Süddeutsche Zeitung

Trainersuche des FC Bayern:Nagelsmann blockt Frage zum Bayern-Interesse ab

  • Der FC Bayern München sucht einen Nachfolger für den beurlaubten Trainer Carlo Ancelotti.
  • Einer der Kandidaten auf den Posten ist der Hoffenheim-Coach Julian Nagelsmann.
  • Doch der 30-Jährige blockt bei dem Thema noch ab.

Trainer Julian Nagelsmann von TSG Hoffenheim hat die Frage nach dem angeblichen Interesse von Meister Bayern München an seiner Person am Sonntag abgeblockt. Gegenüber Eurosport sagte der 30-Jährige auf die Frage, wie er mit dem Thema FC Bayern umgehe: "Gar nicht. Ich konzentriere mich auf Freiburg, das ist mein absoluter Fokus. Wir möchten mit sehr guten 17 Punkten in die Länderspielpause gehen. Zu der Trainersuche äußern sich so viele Experten, da muss man nicht auch noch meine Meinung hören."

Am Sonntag gastieren die Hoffenheimer beim SC Freiburg. Nagelsmann wird als möglicher Nachfolger des entlassenen Carlo Ancelotti beim Rekordmeister gehandelt. Der Coach der Kraichgauer hat allerdings noch einen Vertrag bis 2021 bei der TSG.

Hoffenheims Sportdirektor Flick reagiert gelassen

Hoffenheims Geschäftsführer Hansi Flick geht gelassen mit den öffentlichen Spekulationen um Nagelsmann um. "Er ist ein außergewöhnlicher Trainer, der gut mit dem Thema umgeht", sagte der ehemalige DFB-Sportdirektor ebenfalls bei Eurosport, "wir haben schon gesagt, dass wir nicht glauben, dass er bei uns in Rente geht. In den nächsten Jahren wird sich vielleicht etwas ändern. Er macht einen tollen Job und bringt die Mannschaft auf das nächste Niveau."

Bestens informiert mit SZ Plus – 14 Tage kostenlos zur Probe lesen. Jetzt bestellen unter: www.sz.de/szplus-testen

URL:
www.sz.de/1.3691259
Copyright:
Süddeutsche Zeitung Digitale Medien GmbH / Süddeutsche Zeitung GmbH
Quelle:
SZ.de/sid/tbr
Jegliche Veröffentlichung und nicht-private Nutzung exklusiv über Süddeutsche Zeitung Content. Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an syndication@sueddeutsche.de.