Süddeutsche Zeitung

Paris Saint-Germain:Mbappé fällt drei Wochen aus

Lesezeit: 1 min

Sorgen bei PSG vor dem Duell mit dem FC Bayern: Der Stürmer zieht sich eine Muskelverletzung zu. Ein Einsatz im Champions-League-Achtelfinal-Hinspiel ist damit ausgeschlossen.

Nach dem erfreulichen Pokalauftritt in Mainz erreichten den FC Bayern Neuigkeiten aus Frankreich, deren Brisanz noch nicht absehbar ist: Knapp zwei Wochen vor dem Hinspiel gegen die Münchner im Champions-League-Achtelfinale (14. Februar) bangt Paris Saint-Germain um seinen Ausnahmestürmer Kylian Mbappé. Der WM-Torschützenkönig erlitt im Ligaspiel bei HSC Montpellier eine Blessur am linken Oberschenkel und musste früh ausgewechselt werden. Wie PSG am Donnerstag mitteilte, handelt es sich um eine Muskelverletzung, die eine mindestens dreiwöchige Pause nach sich zieht. Damit ist ein Einsatz im Hinspiel gegen den FC Bayern ausgeschlossen.

Unmittelbar nach dem Spiel, das die zuvor kriselnden Pariser 3:1 gewannen, war PSG-Trainer Christophe Galtier noch von einer kürzeren Pause ausgegangen. Es handele sich wohl um "eine Prellung oder ein Hämatom", meinte der Coach da noch.

Auf Videos war allerdings zu sehen, wie Mbappé in die Kabine hinkte und einem Betreuer zurief: "Ich habe zu starke Schmerzen." Für den Angreifer war es ohnehin ein Abend mit ganz schlechtem Karma. In der Anfangsphase, noch beim Stand von 0:0, brachte Mbappé das Kunststück fertig, gleich zweimal hintereinander einen Elfmeter zu verschießen. Der erste wurde wiederholt, und beim zweiten Versuch setzte Mbappé auch noch den Nachschuss übers Tor.

Insgesamt jedoch wurde es für PSG dank der drei spät erzielten Tore (zum 2:0 traf Lionel Messi) ein guter Ligaabend. Weil der bisher ärgste Verfolger RC Lens verlor, hat Paris an der Spitze wieder fünf Punkte Vorsprung.

Bestens informiert mit SZ Plus – 4 Wochen kostenlos zur Probe lesen. Jetzt bestellen unter: www.sz.de/szplus-testen

URL:
www.sz.de/1.5743669
Copyright:
Süddeutsche Zeitung Digitale Medien GmbH / Süddeutsche Zeitung GmbH
Quelle:
SZ/sid/dpa/bek/fse
Jegliche Veröffentlichung und nicht-private Nutzung exklusiv über Süddeutsche Zeitung Content. Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an syndication@sueddeutsche.de.