Süddeutsche Zeitung

Internationaler Fußball:Gündogan trifft bei City-Sieg

Der Nationalspieler verwandelt einen Elfmeter, Manchester United verteidigt die Tabellenführung. Real Madrid scheidet überraschend im spanischen Pokal aus.

Manchester City hat sich mit dem neunten Pflichtspielsieg in Serie an der Spitze der englischen Premier League festgesetzt, Stadtrivale United bleibt jedoch Tabellenführer. Mit dem deutschen Nationalspieler und Torschützen Ilkay Gündogan bezwang City, die Mannschaft von Teammanager Pep Guardiola, am Mittwoch Aston Villa in einem Nachholspiel 2:0 (0:0) und sprang für wenige Stunden auf Platz eins.

Manchester United holte sich die Tabellenführung jedoch am späten Abend mit einem 2:1 (1:1)-Erfolg beim FC Fulham wieder zurück. Dank seiner Starspieler Edinson Cavani (21.) und Paul Pogba (65.) kam der englische Rekordmeister nach frühem Rückstand durch den Ex-Leipziger Ademola Lookman (5.) wieder zurück und bleibt in der Liga seit über drei Monaten ungeschlagen.

Für City traf Bernardo Silva (79.) im Etihad Stadium zum 1:0, Gündogan verwandelte in der 90. Minute einen Handelfmeter. Das Spiel der Citizens gegen Villa war ursprünglich für den ersten Spieltag im September angesetzt gewesen. Es wurde allerdings verschoben, weil Manchester beim Champions-League-Turnier in Portugal antrat. Uniteds Spiel in London war Ende Dezember wegen mehrerer Coronafälle in Fulhams Team ausgefallen.

Real Madrid scheitert an Drittligist

Nationalspieler Toni Kroos ist mit Real Madrid im spanischen Fußball-Pokal überraschend in der dritten Runde ausgeschieden. Der Rekordmeister unterlag beim Drittligisten CD Alcoyano 1:2 (1:1, 1:0) nach Verlängerung. Trainer Zinedine Zidane schonte dabei zu Beginn einige Stammkräfte, Karim Benzema (67.), Eden Hazard oder auch Kroos (98.) wurden erst im Laufe der Partie eingewechselt.

Eder Militao hatte den Favoriten kurz vor der Pause in Führung gebracht (45.), ehe Jose Solbes Jorda (80.) und Juan Antonio Casanova Vidal (115.) für die Sensation sorgten. Zum Zeitpunkt des entscheidenden Gegentores spielte Real zudem sogar in Überzahl, nachdem Ramon Lopez Olivan Gelb-Rot gesehen hatte (110.).

Nächster Titel für Ronaldo

Cristiano Ronaldo hat Juventus Turin zum Sieg im italienischen Supercup geführt. Der Serienmeister setzte sich am Mittwochabend in Reggio Emilia mit 2:0 (0:0) gegen Pokalsieger SSC Neapel durch. Dabei erzielte Ronaldo in der 64. Minute nach einer Ecke aus kurzer Distanz die Führung. Alvaro Morata sorgte in der fünften Minute der Nachspielzeit per Konter für die endgültige Entscheidung. Zuvor verschoss Neapels Lorenzo Insigne (80.) einen Foulelfmeter.

Für Juve war es die neunte Supercoppa-Teilnahme nacheinander, in diesem Zeitraum holte Turin fünfmal den Titel. Juves Coach Andrea Pirlo feierte seinen ersten Titel als Trainer.

Bestens informiert mit SZ Plus – 4 Wochen kostenlos zur Probe lesen. Jetzt bestellen unter: www.sz.de/szplus-testen

URL:
www.sz.de/1.5181219
Copyright:
Süddeutsche Zeitung Digitale Medien GmbH / Süddeutsche Zeitung GmbH
Quelle:
SZ.de/sid/dpa/ska
Jegliche Veröffentlichung und nicht-private Nutzung exklusiv über Süddeutsche Zeitung Content. Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an syndication@sueddeutsche.de.