Süddeutsche Zeitung

Fußballprofi Brandão:Für Kopfnuss ins Gefängnis

  • Der brasilianische Fußball-Profi Brandão muss nach seiner Kopfnuss für vier Wochen ins Gefängnis.
  • Der 34-Jährige hatte im Kabinengang seinen Gegenspieler Thiago Motta von Paris St. Germain das Nasenbein gebrochen

Bastia-Profi Brandão muss ins Gefängnis

Der brasilianische Fußball-Profi Brandão vom französischen Ligue-1-Klub SC Bastia ist nach einem Kopfstoß gegen seinen Gegenspieler Thiago Motta zu einer einmonatigen Haftstrafe ohne Bewährung verurteilt worden. Bei der Bekanntgabe des Urteils deutete der Vorsitzende der Strafkammer in Paris am Donnerstag allerdings an, dass der 34-Jährige eventuell Vollzugslockerung bekommen könne, wie die Sportzeitung L'Équipe unter Berufung auf Justizkreise berichtete.

Der Profi muss zudem 20 000 Euro zahlen. Brandão hatte am 16. August nach dem 0:2 seines Teams bei Paris St. Germain im Kabinengang des Prinzenparkstadions PSG-Profi Thiago Motta bei einem Gerangel das Nasenbein gebrochen. Von der Disziplinar-Kommission der Profiliga LFP war er deshalb bereits für sechs Monate bis zum 22. Februar 2015 gesperrt worden.

Brandão fiel mehrfach negativ auf

PSG-Klub-Boss Nasser Al-Khelaifi hatte eine lebenslange Sperre gefordert. Brandão, der bürgerlich Evaeverson Lemos da Silva heißt, hatte in Frankreich bereits mehrfach für negative Schlagzeilen gesorgt. Vergangene Saison war er zum Beispiel wegen eines Ellbogenchecks gegen PSG-Profi Yohan Cabaye für drei Spiele gesperrt worden.

Bestens informiert mit SZ Plus – 14 Tage kostenlos zur Probe lesen. Jetzt bestellen unter: www.sz.de/szplus-testen

URL:
www.sz.de/1.2241798
Copyright:
Süddeutsche Zeitung Digitale Medien GmbH / Süddeutsche Zeitung GmbH
Quelle:
sz.de/dpa/schma
Jegliche Veröffentlichung und nicht-private Nutzung exklusiv über Süddeutsche Zeitung Content. Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an syndication@sueddeutsche.de.