Süddeutsche Zeitung

2. Fußball-Bundesliga:Fürth stürmt zurück auf Platz eins

Greuther Fürth besiegt Dynamo Dresden klar mit 4:0, damit erobern die Franken die Tabellenführung der 2. Fußball-Bundesliga zurück. Dresden bleibt der Sorgenklub und wartet weiter auf den ersten Saisonsieg.

Die SpVgg Greuther Fürth hat das Aus im DFB-Pokal gut weggesteckt: Mit derselben Elf, die vor sechs Tagen beim Hamburger SV 0:1 verloren hatte, setzte sich der Erstliga-Absteiger am Montagabend gegen den Tabellen-17. Dynamo Dresden souverän mit 4:0 (1:0) durch.

Zoltan Stieber brachte die Hausherren vor 12.520 Zuschauern in der zehnten Minute in Führung - mit Unterstützung von Dynamo-Keeper Benjamin Kirsten, der den Ball mit einer missglückten Faustabwehr dem Torschützen vor die Füße legte. "Ich würde mal sagen 'unglücklich', um es vorsichtig auszudrücken", kommentierte Dresdens Sportdirektor Steffen Menze den Fehler des Torwarts.

Es dauerte noch eine Viertelstunde, bis auch die Dresdner zumindest vorübergehend ins Spiel fanden. Zlatko Dedic scheiterte aber beim einzigen Ausgleichsversuch an Wolfgang Hesl im Fürther Tor.

"Gelungenes Fußballfest"

Nach dem Seitenwechsel erhöhte Dresdens Kapität Romain Bregerie unfreiwillig mit einem Eigentor (63.) auf 2:0. Damit war die Partie schon entschieden. Die Dresdner zeigten kaum noch Gegenwehr, und so folgten noch Treffer durch den erst eine Minute zuvor eingewechselten Niko Gießelmann (76.) und Tim Sparv (86.).

"Wir sind nicht gut ins Spiel gekommen, die Jungs waren nervös", sate Dynamo-Trainer Olaf Janßen bei Sky. "Das 0:1 war eine bittere Pille." Von einem "gelungenen Fußballfest" sprach dagegen SpVgg-Kollege Frank Kramer: "Ich finde, wir haben ein richtig gutes Spiel gemacht."

Durch den sechsten Saisonsieg verdrängte die SpVgg mit 20 Punkten den 1. FC Köln (17) wieder vom ersten Rang. Die Gäste aus Dresden bleiben auf dem vorletzten Platz - als einziges Team der Liga sind die Sachsen auch unter dem neuen Trainer Janßen noch ohne einen Sieg in dieser Spielzeit.

Bestens informiert mit SZ Plus – 4 Wochen kostenlos zur Probe lesen. Jetzt bestellen unter: www.sz.de/szplus-testen

URL:
www.sz.de/1.1784561
Copyright:
Süddeutsche Zeitung Digitale Medien GmbH / Süddeutsche Zeitung GmbH
Quelle:
Süddeutsche.de/SID/dpa/pje
Jegliche Veröffentlichung und nicht-private Nutzung exklusiv über Süddeutsche Zeitung Content. Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an syndication@sueddeutsche.de.