Süddeutsche Zeitung

Wort des Jahres:Flüchtlinge

Der Begriff sei stark im Wortschatz verankert und bringe die zentrale soziale Diskussion auf den Punkt.

Das Wort des Jahres 2015 lautet "Flüchtlinge". Der Begriff sei stark im deutschen Wortschatz verankert und bringe die zentrale gesellschaftliche Diskussion auf den Punkt, begründete die Gesellschaft für deutsche Sprache in Wiesbaden ihre Entscheidung. Auf Rang zwei landete "Je suis Charlie", der Solidaritätsslogan nach dem Terroranschlag auf das Satiremagazin Charlie Hebdo in Paris. Auf Rang drei: "Grexit", das Wortgebilde für die Diskussion um einen Austritt Griechenlands aus der Eurozone. Die Jury hat aus rund 2500 Vorschlägen einen Begriff gewählt, der ihr zufolge das politische, wirtschaftliche und gesellschaftliche Leben des Jahres sprachlich besonders bestimmt hat.

Bestens informiert mit SZ Plus – 14 Tage kostenlos zur Probe lesen. Jetzt bestellen unter: www.sz.de/szplus-testen

URL:
www.sz.de/1.2779514
Copyright:
Süddeutsche Zeitung Digitale Medien GmbH / Süddeutsche Zeitung GmbH
Quelle:
SZ vom 12.12.2015 / dpa
Jegliche Veröffentlichung und nicht-private Nutzung exklusiv über Süddeutsche Zeitung Content. Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an syndication@sueddeutsche.de.