Süddeutsche Zeitung

USA:Obamas Einzug ins rote Haus

  • Barack Obama hat offenbar ein neues Domizil in Washington gefunden.
  • Nach dem Ende seiner Amtszeit wird er demnach in den Stadtteil Kalorama ziehen.
  • Die Miete schätzen Experten auf etwa 22 000 Dollar im Monat.

Außen: Backsteine, dunkle Fensterrahmen, ein kleines Türmchen mit spitz zulaufendem Dach, viele Bäume und ein Mäuerchen. Innen: Etwa 760 Quadratmeter, neun Schlafzimmer, achteinhalb Bäder, Marmoroberflächen, Echtholzböden - und bald auch die Familie Obama.

Barack Obama hat offensichtlich ein Haus gefunden, in das er mit seiner Familie nach der Amtszeit als US-Präsident im Januar einziehen wird. Das berichtete die amerikanische Publikation Politico und beruft sich auf Quellen aus der Immobilienbranche. Das neue Domizil steht im Washingtoner Stadtteil Kalorama, einer der wohlhabendsten Adressen der Stadt. Statt eines auf Säulen gebauten, imposanten Vorbaus schützt die Tür des backsteinroten Anwesens ein grün angelaufenes Kupferdach. Und auch auf so einigen anderen imposanten Luxus wird die Familie Obama in Zukunft verzichten müssen. 132 Räume und 35 Badezimmer hat das Weiße Haus - da könnte man sich im neuen Zuhause beinahe auf die Füße treten. Auch über Tennisplätze, Kinosäle und einen Swimmingpool im neuen Heim ist nichts bekannt.

Wer muss da alles unterkommen?

Immerhin Tochter Sasha darf sich über die Verkleinerung nicht beschweren: Die Familie will wegen der 14-Jährigen in Washington wohnen bleiben, damit sie nicht die Schule wechseln muss. Malia, der älteren Tochter der Obamas, könnte ein Gästezimmer im neuen Anwesen genügen. Die 17-Jährige soll in etwa einem Jahr an der renommierten Harvard University in Cambridge, Massachusetts, studieren. Zuvor will sie in einem Pausenjahr "Erfahrungen sammeln".

Neben Barack Obamas beiden Töchtern und seiner Ehefrau wird wohl auch Schwiegermutter Marian Robinson mit einziehen. Michelle Obamas Mutter hatte auch im Weißen Haus zusammen mit der Familie gelebt. Außerdem müssen Mitglieder des Secret Service auf dem Grundstück untergebracht werden, das rund um die Uhr bewacht werden wird.

Das Haus hat zuvor Joe Lockhart bewohnt, der unter anderem Pressesprecher des ehemaligen Präsidenten Bill Clinton war. Die Miete schätzen Experten auf etwa 22 000 Dollar im Monat. Gekauft haben die Obamas das Haus offenbar nicht. Sie besitzen noch ein Haus in der Heimatstadt des Präsidenten, Chicago.

Bestens informiert mit SZ Plus – 4 Wochen kostenlos zur Probe lesen. Jetzt bestellen unter: www.sz.de/szplus-testen

URL:
www.sz.de/1.3007370
Copyright:
Süddeutsche Zeitung Digitale Medien GmbH / Süddeutsche Zeitung GmbH
Quelle:
SZ.de/dpa/tamo/mikö
Jegliche Veröffentlichung und nicht-private Nutzung exklusiv über Süddeutsche Zeitung Content. Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an syndication@sueddeutsche.de.