Süddeutsche Zeitung

Tödliches Unglück auf der Loveparade:Elf Deutsche unter den Opfern

Die deutschen Opfer bei der Loveparade in Duisburg stammen vor allem aus Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen und Bremen. Außerdem sind zwei Spanierinnen unter den Opfern.

Die deutschen Opfer bei der Loveparade in Duisburg stammen vor allem aus Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen und Bremen.

Zum Abschluss der Identifizierung der insgesamt 19 Leichen teilte die Polizei mit, die elf Deutschen seien aus den Städten Gelsenkirchen, Castrop-Rauxel, Bad Oeynhausen, Bielefeld, Mainz, Lünen, Hamm, Bremen, Steinfurt und Osnabrück angereist.

Eine getötete Chinesin lebte in Düsseldorf, zwei junge Spanierinnen kamen aus Münster. Die anderen ausländischen Opfer stammen aus Australien, den Niederlanden, Italien und Bosnien-Herzegowina.

Bestens informiert mit SZ Plus – 4 Wochen kostenlos zur Probe lesen. Jetzt bestellen unter: www.sz.de/szplus-testen

URL:
www.sz.de/1.979417
Copyright:
Süddeutsche Zeitung Digitale Medien GmbH / Süddeutsche Zeitung GmbH
Quelle:
dpa/bavo
Jegliche Veröffentlichung und nicht-private Nutzung exklusiv über Süddeutsche Zeitung Content. Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an syndication@sueddeutsche.de.