Süddeutsche Zeitung

Leute:Gwyneth Paltrow lehnte viele Rollen ab

Die Oscar-Preisträgerin wäre eigenen Angaben zufolge heute in einigen weiteren bekannten Filmen zu sehen, wenn sie vor rund 20 Jahren nicht ihren Kindern Priorität gegeben hätte.

Direkt aus dem dpa-Newskanal: Dieser Text wurde automatisch von der Deutschen Presse-Agentur (dpa) übernommen und von der SZ-Redaktion nicht bearbeitet.

Los Angeles (dpa) - Oscar-Preisträgerin Gwyneth Paltrow („Shakespeare in Love“) hat nach eigenen Angaben auf viele Rollen verzichtet, um ihre Kinder großzuziehen. „Ich meine, es ist lustig, weil es sich für mich damals nicht wie ein Opfer angefühlt hat“, erklärte die 51-Jährige, die mit Coldplay-Sänger Chris Martin (47), ihrem Ex-Ehemann, eine 19-jährige Tochter und einen 18 Jahre alten Sohn hat, in der US-Talkshow „Today with Hoda & Jenna“.

„Aber wenn ich durch eine kulturelle Linse darauf zurückblicke, denke ich, wow, wenn die Leute wüssten, dass ich diesen oder jenen Film nicht gemacht habe, wären sie ziemlich schockiert.“ Auf die Frage der Moderatorin nach diesen Filmen sagte Paltrow lachend, dass sie diese „niemals“ verraten werde. 

Die Schauspielerin hatte vergangenen November dem „People“-Magazin erzählt, dass sie mit der Geburt ihrer Tochter von der Schauspielerei zurückgetreten sei. „Alles hat sich für mich neu definiert.“

© dpa-infocom, dpa:240418-99-717995/2

Bestens informiert mit SZ Plus – 4 Wochen kostenlos zur Probe lesen. Jetzt bestellen unter: www.sz.de/szplus-testen

URL:
www.sz.de/dpa.urn-newsml-dpa-com-20090101-240418-99-717995
Copyright:
Süddeutsche Zeitung Digitale Medien GmbH / Süddeutsche Zeitung GmbH
Quelle:
Direkt aus dem dpa-Newskanal