Süddeutsche Zeitung

Internet:Diese Straßenkreuzung ist ein Youtube-Star

Das US-Städtchen Jackson Hole ist wegen seiner Webcam gerade weltberühmt. Nicht etwa, weil hier so viel passiert.

Von Tobias Dirr

Ein schielendes Opossum, das Fußball-Ergebnisse orakelt, eine Katze, die grimmig dreinblickt oder eine Chewbacca-Frau mit Lachkrampf. Das Netz gebiert so manches schräge Phänomen, dabei gilt vor allem eines: je skurriler, desto besser.

Unter besonderer Beobachtung steht derzeit eine Straßenkreuzung in Jackson Hole, einem Örtchen im US-Bundesstaat Wyoming. Auf Youtube verfolgen gerade Tausende den Livestream einer Webcam, die auf die Kreuzung des Jackson Town Square gerichtet ist und kommentieren die Ereignisse.

Wobei von Ereignissen zu sprechen, vielleicht ein wenig hochgegriffen ist. Denn eigentlich passiert dort nichts, zumindest wenn sich nicht wie einmal jährlich dort die Zentralbanker der Welt treffen. Hinge die Kamera am New Yorker Times Square könnte man mit etwas Großmut sagen: Da gibt es ja sicherlich viel zu sehen. Aber in Jackson Hole? Blinkende Ampeln, ein paar Autos, ein Jogger von Zeit zu Zeit, mit mehr kann der Ort in den Rocky Mountains nicht aufwarten. Aber wo wenig passiert - und das könnte das Verlockende am Blick auf die Straße, die Ampeln und den ein oder anderen SUV sein -, da ist das Wenige eben schon viel.

Der Sheriff ist der Held

Jede noch so kleine Bewegung wird begeistert kommentiert: "A car, red, OMG, SUV, it's a truck parade, red truck." Fährt ein Müllauto oder ein Fahrradfahrer durchs Bild, dann rattern die Posts nur so durchs Kommentarfeld - so groß ist die Freude darüber, dass etwas Außergewöhnliches passiert. Als der Stream einmal kurz unterbrochen wird, macht sich Verzeiflung breit: "whoo, no, someone fix it."

Und einen großen Helden gibt es natürlich auch: den Sheriff. Taucht ein Polizeiauto auf, bricht kollektiver Jubel aus. "Praise Sheriff." Lässt er sich länger nicht blicken, wird über die Gründe spekuliert und sein Erscheinen eingefordert: "Sheriff!!!"

Mittlerweile ist der Hype auch im Ort selbst angekommen. Dort ist man sich offenbar darüber bewusst, dass Tausende die Kreuzung online observieren. Als einmal ebenjener Sheriff höchstpersönlich die Straße entlangfährt, winkt er aus dem Fenster - was natürlich nicht ohne glückseligen Kommentar bleibt: "SHERIFF WAVING IN LIVE STREAM !!! COOLEST SHERIFF EVER !!!"

Bestens informiert mit SZ Plus – 4 Wochen kostenlos zur Probe lesen. Jetzt bestellen unter: www.sz.de/szplus-testen

URL:
www.sz.de/1.3152071
Copyright:
Süddeutsche Zeitung Digitale Medien GmbH / Süddeutsche Zeitung GmbH
Quelle:
SZ.de/dit/feko/leja
Jegliche Veröffentlichung und nicht-private Nutzung exklusiv über Süddeutsche Zeitung Content. Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an syndication@sueddeutsche.de.