Süddeutsche Zeitung

Eisbär-Dompteurin gestorben:Baronin der Bären

Die berühmteste deutsche Dompteurin ist tot. Als erste und bislang einzige Frau dressierte sie Eisbären. Ihr größter Erfolg: Der "Todeskuss".

Die bekannteste deutsche Dompteurin ist tot. Als erste und bislang einzige Frau weltweit dressierte Ursula Böttcher Eisbären. Am Mittwoch starb sie im Alter von 82 Jahren in einem Dresdner Krankenhaus.

Über 47 Jahre lang arbeitete die gebürtige Dresdnerin beim Zirkus. Angefangen hatte sie 1952 beim Zirkus Busch - als Putzfrau. Ihre Kariere in der Manege begann drei Jahre später mit der Löwendressur. Sie spezialisierte sich dann auf Eisbären, die wohl gefährlichsten Raubtiere der Welt. Mit bis zu zehn der über drei Meter großen Bären gleichzeitig stand die eher zierliche Frau in der Manege. Zu Böttchers Bärentruppe gehörte auch die Mutter des heute wahrscheinlich berühmtesten Eisbären Deutschlands, Knut.

Berühmt wurde sie mit der waghalsigen Nummer mit dem "Todeskuss". Dabei beugte sich ein Eisbär über sie und lies sich aus dem Mund Böttchers mit Fleisch füttern. Diese spektakuläre Dressurleistung und ihr Mut brachten ihr Erfolg und Anerkennung auf der ganzen Welt. Sie trat mit ihren Bären unter anderem in Japan, Spanien, Italien oder den USA auf. In den Vereinigten Staaten bekam sie von den Medien den Spitznamen "Baroness of the bears" - die Baronin der Bären.

Böttcher wurde vielfach ausgezeichenet, zum Beispiel beim Zirkusfestival in Monte Carlo. Die DDR gab ihr zu Ehren sogar eine Sonderbriefmarke mit dem Motiv des "Todeskuss" heraus.

"Die Eisbären waren ihr Leben", sagte Ernst Günther, Zirkuskenner und langjähriger Freund Böttchers. Selbst schwerwiegende Unfälle konnten sie nicht aus der Manege vertreiben. So musste sie mit ansehen, wie ihr Lebensgefährte, ebenfalls Dompteur, tödlich von einem Braunbären verletzt wurde. Schon am nächsten Tag trat Böttcher wieder auf.

Ihr Karriere endete 1999. Im Alter von 72 Jahren gab die Eisbär-Dompteurin im Zirkus Busch unter stehenden Ovationen ihre letzte Vorstellung.

Bestens informiert mit SZ Plus – 14 Tage kostenlos zur Probe lesen. Jetzt bestellen unter: www.sz.de/szplus-testen

URL:
www.sz.de/1.20185
Copyright:
Süddeutsche Zeitung Digitale Medien GmbH / Süddeutsche Zeitung GmbH
Quelle:
sueddeutsche.de/dpa/sewo/aho
Jegliche Veröffentlichung und nicht-private Nutzung exklusiv über Süddeutsche Zeitung Content. Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an syndication@sueddeutsche.de.