Süddeutsche Zeitung

Yoga auf Bairisch:"Jetzt kemmt der Arsch in die Heh"

Mona Ehegartner unterrichtet lieber in ihrem Heimatdialekt. Im Interview erklärt sie, warum.

Von Kathrin Müller-Lancé

Wer bei Mona Ehegartner eine Yoga-Stunde bucht, muss keine indischen Ausdrücke wie "Asana" oder "Pranayama" lernen. "Schee, dassd do bist" oder "Haxn hoch" hört man stattdessen in dem Kurs, den die 26-Jährige in Bad Tölz anbietet. Yoga auf Bairisch unterrichtet Ehegartner nebenberuflich, sie ist ausgebildete Chemie-Laborantin. Im Interview spricht sie Hochdeutsch.

SZ: Frau Ehegartner, bei Yoga denkt man eher an fernöstliche Spiritualität als an Bairisch. Wie passt das zusammen?

Mona Ehegartner: Ich finde, das passt sehr gut zusammen. Beides steht für mich dafür, dass man Sachen etwas entspannter angeht. Auch Achtsamkeit, das Druck-Rausnehmen findet man ein Stück weit bei den Bayern. Hier heißt es: "Schau ma moi, dann seng ma scho." Als ich nach meiner Ausbildung angefangen habe, auf Hochdeutsch zu unterrichten, hat mich das sehr angestrengt. Also habe ich es auf Bairisch versucht. Und das kam sehr gut an. Es wirkt einfach weniger streng.

Haben Sie die klassischen Yoga-Figuren für Ihren Kurs umbenannt?

Die ursprünglichen Yoga-Ausdrücke stammen aus dem Sanskrit, einer altindischen Sprache. Ich halte mich an die deutschen Übersetzungen, spreche also zum Beispiel von der Eidechse oder der Krähe. Das verstehen die Leute einfach besser. Und dann hört man bei mir eben manchmal auch ein "jetzt kemmt der Arsch in die Heh" oder ein "jetzt langts a wieder".

Kann man Ihren Kurs auch besuchen, wenn man kein Bairisch spricht?

Na, klar. Wenn jemand mein Bairisch nicht versteht, kann ich mich schon bemühen, etwas auf Hochdeutsch zu erklären. Außerdem mache ich alle Übungen selbst mit. Man kann also auch einfach abspicken. Mir ist es wichtig, dass jeder mitmachen kann - ob jung, ob alt, ob sportlich, ob unsportlich.

Wie sind Sie selbst zum Yoga gekommen?

Das war von ungefähr sechs Jahren. Damals war ich zusammen mit einer Freundin im Fitnessstudio angemeldet. Eines Tages hat sie mich überredet, einen Yoga-Kurs auszuprobieren. Ich dachte mir: Okay, das schaue ich mir mal an. Danach war ich total begeistert. Mein ganzer Körper hat sich anders angefühlt. Am Ende war ich sogar so entspannt, dass ich eingeschlafen bin.

Anfänger-Yoga-Kurs auf Bairisch, donnerstags 19 bis 20 Uhr, Siam Gym Bad Tölz, Förchenholzstraße 21, Anmeldung unter 0162/820 62 87 oder per E-Mail an mona.ehegartner@web.de

Bestens informiert mit SZ Plus – 4 Wochen kostenlos zur Probe lesen. Jetzt bestellen unter: www.sz.de/szplus-testen

URL:
www.sz.de/1.5386644
Copyright:
Süddeutsche Zeitung Digitale Medien GmbH / Süddeutsche Zeitung GmbH
Quelle:
SZ vom 20.08.2021/kml
Jegliche Veröffentlichung und nicht-private Nutzung exklusiv über Süddeutsche Zeitung Content. Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an syndication@sueddeutsche.de.