Süddeutsche Zeitung

München:Zuschauer schlagen bei Boxkampf zu: Polizei ermittelt gegen "Hells Angel"

Nach Prügelszenen unter Besuchern in der kleinen Olympiahalle gibt es zwei Anzeigen wegen Körperverletzung. Ein Mitglied des Rockerclubs "Hells Angels" soll beteiligt gewesen sein.

Bei einer Boxveranstaltung in der kleinen Olympiahalle in München ist es am Samstagabend zu einer gewalttätigen Auseinandersetzung außerhalb des Rings gekommen. Ein Mitglied der "Hells Angels" soll daran beteiligt gewesen sein. Einen entsprechenden Bericht der Bild hat ein Polizeisprecher auf Nachfrage bestätigt.

Demnach kam es beim Gedenkturnier für den vor einem Jahr gestorbenen Boxweltmeister Musa Yamak zu dem Zwischenfall, als zahlreiche Menschen aufsprangen und zunächst verbal, dann körperlich aneinander gerieten: Die Rede ist von einem Faustschlag und einem Stuhlwurf.

Die Polizei war nicht in der kleinen Olympiahalle, ermittelt aber nach zwei Anzeigen wegen Körperverletzung unter anderem auch gegen ein Mitglied eines der Münchner "Charter" des Rockerclubs.

Bestens informiert mit SZ Plus – 4 Wochen kostenlos zur Probe lesen. Jetzt bestellen unter: www.sz.de/szplus-testen

URL:
www.sz.de/1.6289205
Copyright:
Süddeutsche Zeitung Digitale Medien GmbH / Süddeutsche Zeitung GmbH
Quelle:
SZ/bm/kaeb
Jegliche Veröffentlichung und nicht-private Nutzung exklusiv über Süddeutsche Zeitung Content. Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an syndication@sueddeutsche.de.