Süddeutsche Zeitung

Aschheim:Tipps für Menschen mit wenig Geld

Volkshochschule im Osten des Landkreises bietet kostenlose Kurse an

Von Christina Hertel, Aschheim

Wer das neue Programm der Volkshochschule im Osten des Landkreises von vorne bis hinten abarbeitet, würde wohl auf vielen Ebenen ein besser Mensch werden - politisch, historisch und kulturell gebildeter, aber vor allem auch gesünder, entspannter und mit sich selbst zufriedener. Denn in keinem Bereich gibt es im nächsten Semester ein größeres Angebot und mehr neue Kurse als in der Gesundheit. Von 150 Gesundheitskursen seien fast zehn Prozent neu, sagt Marion Heintz, die bei der VHS diese Themen betreut. Das liege an der großen Nachfrage von Leuten, die viel arbeiten, Stress haben und sich nach einem Ausgleich sehnen.

Auf der Website der Volkshochschule (www.vhsolm.de.) ist das Programm schon ersichtlich, im Januar wird es an die Haushalte in Aschheim, Feldkirchen und Kirchheim verteilt. Wer sich für das Angebot interessiert, muss allerdings schnell sein. Vor allem die Gesundheitskurse seien immer schnell ausgebucht, sagt Heintz. Hinzugekommen sind neue Entspannungs-, Achtsamkeits und Meditationskurse, die sich auf spezielle Bereiche wie der Atmung oder dem Herz konzentrieren. Andere Entspannungskurse richten sich an Frauen in den Wechseljahren oder an Menschen, die ein Risiko für Burn-out haben. Gewachsen ist laut Heintz außerdem die Anzahl der Yoga- und Tanzkurse sowie das Angebot für Senioren. Ein spezielles Bewegungstraining, bei dem ältere Menschen kleine Tänze und Schrittkombinationen einstudieren, soll die Konzentration und die Koordination schulen. Zudem es gibt es zum ersten Mal Wirbelsäulen- und Osteoporosegymnastik für Senioren.

Doch nicht nur im Bereich Gesundheit gibt es viel Neues. Hinzugekommen sind laut VHS-Leiterin Carmen Stahl viele kostenlose Seminare - darunter ist eines, das den Teilnehmern zeigen soll, wie sie in München mit wenig Geld zurecht kommen. Praktische Tipps können die Teilnehmer auch bei anderen Seminaren erwarten - in einem lernen sie, wie sie einen kleinen Garten möglichst effizient nutzen, in einem anderen, wie sie für ihre Kinder bei den Hausaufgaben besser unterstützen. Weitere Seminare wie "60 - na und?" oder "Schluss mit Haare färben" sollen der Persönlichkeitsbildung dienen und helfen, sich anzunehmen, wie man ist. Insgesamt sollen all diese Angebote helfen, 2020 in eine neue Zeit aufzubrechen. Dazu passt laut Stahl das Motto des Sommersemesters: "Startklar".

Bestens informiert mit SZ Plus – 4 Wochen kostenlos zur Probe lesen. Jetzt bestellen unter: www.sz.de/szplus-testen

URL:
www.sz.de/1.4743545
Copyright:
Süddeutsche Zeitung Digitale Medien GmbH / Süddeutsche Zeitung GmbH
Quelle:
SZ vom 03.01.2020
Jegliche Veröffentlichung und nicht-private Nutzung exklusiv über Süddeutsche Zeitung Content. Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an syndication@sueddeutsche.de.