Süddeutsche Zeitung

Ausstellung:Gemeinsam für die Kunst

Die Mitglieder der Ateliergruppe 27 zeigen unter dem Titel "Wir." in der Sparkasse Fürstenfeldbruck aktuelle Werke und präsentieren damit die Bandbreite ihres kreativen Schaffens

So unterschiedlich wie die zwölf teilnehmenden Künstler sind auch die Werke, die in der neuen Ausstellung in der Fürstenfeldbrucker Sparkasse zu sehen sind. Passend zum Titel "Wir." präsentiert die Germeringer "Ateliergruppe 27" eine Auswahl ihrer Werke aus den vergangenen zwei Jahren, von Acrylmalerei über Fotografie bis hin zu Keramik-skulpturen.

Vor allem eines der Gemälde wird dem Ausstellungstitel dabei mehr als gerecht. Denn, so verrät Anke Whitehead von der Künstlergruppe, alle haben daran mitgearbeitet. "Jeder konnte irgendwas malen und dann hat einfach der Nächste weitergemacht. Herausgekommen ist ein abstrakt-figürliches Werk in verschiedensten Farben, geprägt vor allem durch die zahlreichen darin vorkommenden Formen. Für den Betrachter eröffnet es unzählige Interpretationsansätze, überall lassen sich kleine Figuren, Gesichter, Muster, Körperteile entdecken.

Während es also auf dem Gemeinschaftswerk wild und unruhig zugeht, strahlen die Fotografien von Vera Greif etwas geradezu Meditatives aus. Schwarz-weiß hat sie Wasseroberflächen festgehalten. Gestaltet nur von Wind und Regen wird die im Grundzustand glatte Oberfläche, die einer Leinwand gleicht, zum kleinen Kunstwerk. Greif lässt also die Elemente miteinander malen. Wie ein Voyeur hält sie dieses Schauspiel fest - und das meisterhaft. Mit gutem Gespür für den richtigen Augenblick und eine stimmige Komposition lässt sie den Betrachter unverstellt an diesem Schauspiel teilhaben.

Ebenfalls in der Natur bedient sich der Bildhauer Brian Whitehead. Allerdings nicht zurückhaltend, sondern als kraftvoller Gestalter. In seinem ausgestellten Skulpturen zeigt er, dass er die große Form ebenso beherrscht wie die fragile. Mal entlockt er dem Stein große, grobe Formen, die an verschlungene Körper erinnern, dann wieder kleine Figuren, die an filigran ausgearbeitete Spielsteine erinnern. Um sie richtig in Szene zu setzen, stellt er sie auf fast übergroße, weiße Steinsäulen. Seht her, hier ist etwas besonderes.

Roswitha Spohd nimmt sich in zwei Werken kleinen Objekten an, die für viele symbolisch sind für den verantwortungslosen Umgang mit natürlichen Ressourcen: Kaffeekapseln aus Aluminium. Bei ihr werden sie zu künstlerischem Material. Allerdings nicht schön glänzend, sondern zerdellt, platt gedrückt, übermalt. Beide Werke sind in dunklen Tönen gehalten, abstrakt. Dutzende Kapseln sind darauf verteilt, von manchen ist nicht mehr zu sehen als der Abdruck, den ihr Boden auf der Leinwand hinterlassen hat.

Seiner "blauen Phase" ausdruckt verleiht Serio Digitalino in seinen drei Werken "Im Wald", "Stimmung" und "In Gedanken". Auch hier wieder sind abstrakte Formen zu finden, vor einem himmelblauen Hintergrund. "In Gedaken" lässt die Umrisse eines menschlichen Kopfes, angeschaut von der Seite, erahnen. Doch der gezeigte bleibt gesichtslos, es geht nicht um die Fassade, sondern um das Innenleben.

Und so erwartet die Besucher eine abwechslungsreiche Ausstellung mit interessanten Einzelwerken, die durchaus einen Besuch wert sind.

Ausstellung "Wir." der Ateliergruppe 27 im Kundenzentrum der Sparkasse Fürstenfeldbruck, Hauptstraße 8. Eröffnung an diesem Donnerstag um 19 Uhr. Danach zu sehen bis zum 13. März

Bestens informiert mit SZ Plus – 14 Tage kostenlos zur Probe lesen. Jetzt bestellen unter: www.sz.de/szplus-testen

URL:
www.sz.de/1.4786313
Copyright:
Süddeutsche Zeitung Digitale Medien GmbH / Süddeutsche Zeitung GmbH
Quelle:
SZ vom 06.02.2020
Jegliche Veröffentlichung und nicht-private Nutzung exklusiv über Süddeutsche Zeitung Content. Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an syndication@sueddeutsche.de.