Süddeutsche Zeitung

Neue Zahlen aus dem Kreis Freising:Bald 180 000 Einwohner

Die Bevölkerung im Landkreis Freising wächst

Der Landkreis Freising nähert sich unaufhaltsam der Zahl von 180 000 Einwohnern an. Die Pressestelle des Landratsamts meldet mit Stand vom 30. Juni dieses Jahres 179 937 Bürgerinnen und Bürger. Übermittelt ist diese Zahl vom Bayerischen Landesamt für Statistik.

Freising ist mit 48 876 Einwohnern natürlich die größte Kommune, gefolgt von Neufahrn mit 20 124. Rang drei geht an die Stadt Moosburg (18 730). Mit Abstand folgen Eching (14 090) und Hallbergmoos (11 058). Die kleinsten Gemeinden sind Gammelsdorf (1483) und Paunzhausen (1513). Auf die übrigen Kommunen im Landkreis Freising entfallen: Allershausen (5905), Attenkirchen (2788), Au (6184), Fahrenzhausen (5052), Haag (2954), Hohenkammer (2656), Hörgertshausen (1976), Kirchdorf (3217), Kranzberg (4199), Langenbach (4047), Marzling (3219), Mauern (3123), Nandlstadt (5260), Rudelzhausen (3460), Wang (2554), Wolfersdorf (2592) und Zolling (4877).

Wer sich dafür interessiert, wie sich die Bevölkerungszahlen im Landkreis und den jeweiligen Kommunen in den vergangenen Jahren verändert haben, wird im Internet unter lrafs.de/einwohnerzahlen fündig.

Bestens informiert mit SZ Plus – 4 Wochen kostenlos zur Probe lesen. Jetzt bestellen unter: www.sz.de/szplus-testen

URL:
www.sz.de/1.5033047
Copyright:
Süddeutsche Zeitung Digitale Medien GmbH / Süddeutsche Zeitung GmbH
Quelle:
SZ vom 16.09.2020 / beb
Jegliche Veröffentlichung und nicht-private Nutzung exklusiv über Süddeutsche Zeitung Content. Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an syndication@sueddeutsche.de.