Süddeutsche Zeitung

Festival:Ein Special eingeschoben

Statt 30 Locations nur zwei: Moosach feiert seine Musiknacht heuer einfach kleiner

Von Anita Naujokat, Moosach

Pfeifkonzert, Double Drums oder orientalische Klänge: Eine Extraausgabe der Moosacher Musiknacht präsentieren die Macher des Kultur- und Bürgerhauses Pelkovenschlössl und des Kulturvereins "Die Linie 1" am kommenden Samstag, 11. September. Statt an 30 verschiedenen Locations, mit historischen Shuttle-Bussen und Abschlusspartys wie in den Vorjahren, findet sie coronabedingt nur auf einem Platz und in einer Kirche statt. Und da die Macher die eigentlich zehnte Ausgabe von "Moosach live" gerne größer gefeiert hätten, haben sie das Special eingeschoben, um das Zehnjährige vielleicht im kommenden Jahr nachholen zu können.

Dem Programm selbst tut das keinen Abbruch: Von 14 bis 22 Uhr erwarten Musikbegeisterte sieben Auftritte auf der Open-Air-Bühne vor dem Pelkovenschlössl auf dem Moosacher Sankt-Martins-Platz und zwei Orgelkonzerte in der großen Sankt-Martins-Kirche an der Leipziger Straße 11.

Den Auftakt machen um 14 Uhr Titus Waldenfels und Nico Röwenstrunk mit Gitarre, Geige, Pedal Steel Guitar, Mandoline und Foot Bass. "Hasi, pass auf!" heißt es von 15 Uhr an beim Fraunhofer-Kindertheater des Vereins PA/Spielkultur, einer Fabel über Courage. Um 16 Uhr treten die "Schleißheimer Schloßpfeiffer" in historischen Uniformen auf. Ein Gesamtkunstwerk lassen die "Double Drums" und Multi-Percussionisten Alexander Glöggler und Philipp Jungk von 17 Uhr an als Familienprogramm auf einer Bühne voll mit Trommeln, Mülltonnen, Glockenspiel, Marimba, Kartons und Töpfen erstehen.

Schwarzmeer-Groove trifft bei der türkisch-deutschen Band Yoldas von 18.15 Uhr an auf Isar-Rock. Sie verschmilzt orientalische Klänge mit Rockmusik des Okzidents. Soul, Funk, Blues und Rock, in denen sich Musik der vergangenen Jahrzehnte widerspiegelt, präsentieren von 19.45 Uhr an die Musiker von The Movement. Und Alexandra Link-Lichius (Gesang und Gitarre) und Thomas Kapfer-Arrington (Kontrabass) lassen als Duo "Ça touche" von 21.15 Uhr an jazzig interpretierte Chansons erklingen. Zwei Orgelkonzerte der Organistin Jong-Hi Fries, jeweils um 16 und 20 Uhr, in der Sankt-Martins-Kirche bereichern das musikalische Angebot.

Bei Regen entfallen die Programmpunkte im Freien. Das Ticket in Form eines Armbands kostet fünf Euro und ermöglicht die Teilnahme an allen Veranstaltungen. Erworben werden kann es an beiden Veranstaltungsorten. Aktuelle Infos zum Programmablauf finden sich unter www.pelkovenschloessl.de oder www.moosachlive.de.

Bestens informiert mit SZ Plus – 4 Wochen kostenlos zur Probe lesen. Jetzt bestellen unter: www.sz.de/szplus-testen

URL:
www.sz.de/1.5403443
Copyright:
Süddeutsche Zeitung Digitale Medien GmbH / Süddeutsche Zeitung GmbH
Quelle:
SZ vom 08.09.2021
Jegliche Veröffentlichung und nicht-private Nutzung exklusiv über Süddeutsche Zeitung Content. Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an syndication@sueddeutsche.de.