Süddeutsche Zeitung

Kunstverein Rosenheim:Jetzt auch zum Hingehen

Kunstverein Rosenheim öffnet die Ausstellung "leiseweiss"

Mit gut einem Monat Corona-Verspätung ist die neue Ausstellung des Kunstvereins Rosenheim nun für Publikum geöffnet. "Leiseweiss" heißt die Präsentation von Werken von Inge Gutbrod und Heiner Matthias Priesnitz. Falls es die Infektionszahlen zulassen findet am Sonntag, 30. Mai, um 18 Uhr ein Künstlergespräch mit Inge Gutbrod statt.

In der Ausstellung "leiseweiss" begegnen sich die skulpturalen Werke der Künstlerin Inge Gutbrod und die Zeichnungen des Künstlers Heiner Matthias Priesnitz zum ersten Mal in einem Raum. Die sensible Beschäftigung mit der Farbe Weiß - einem Weiß, das all die Zwischentöne vom strahlenden, reinen Weiß bis zu den Übergängen zu Grau und zu Anklängen an Farben umfasst - ist das gemeinsame Thema der Ausstellung. Inge Gutbrods bevorzugtes Material ist Wachs. Damit formt sie Scheiben, Ringe, Quadrate und vieles mehr aus deren Reihung ihr skulpturales Formenrepertoire entsteht. Die Oberflächen der Skulpturen variieren von einem matten, stumpfen bis zu einem polierten, glänzenden Weiß. Dazu kommt das Spiel mit der Lichtdurchlässigkeit des Materials. Mal scheinen die Skulpturen und Objekte von innen zu leuchten, mal sind sie fast transparent oder in verschiedenen Stufen opak, und bekommen dadurch eine geheimnisvolle Aura.

Heiner Matthias Priesnitz geht in seinen Zeichnungen vom Weiß des Papiers aus. Vorsichtig nähert er sich den Dingen, zeichnet mit Bleistift, Kreide oder Silberstift knappe, sensible Umrisse und lässt dann durch achtsames Schraffieren unterschiedliche Weiß- und Grautöne entstehen. Motive aus der Architektur, Interieur, Stillleben entwickeln sich in feinsten Nuancen. Die Kontrastwerte sind dabei teilweise so stark nivelliert, dass sie sich an der Grenze der Wahrnehmbarkeit bewegen, und sich damit der Reproduktion entziehen.

Die Ausstellung in der Klepperstraße 19 in Rosenheim ist geöffnet von Donnerstag bis Samstag jeweils von 14 bis 17.30 Uhr und am Sonntag von 11 bis 17.30 Uhr. Für Besucher gelten die üblichen Schutz- und Hygienemaßnahmen, nötig ist außerdem eine Kontaktdatenerfassung. Eine Anmeldung ist erforderlich entweder per Mail an info@kunstverein-rosenheim.de, telefonisch unter (08031) 121 66 oder direkt vor Ort.

Bestens informiert mit SZ Plus – 4 Wochen kostenlos zur Probe lesen. Jetzt bestellen unter: www.sz.de/szplus-testen

URL:
www.sz.de/1.5304294
Copyright:
Süddeutsche Zeitung Digitale Medien GmbH / Süddeutsche Zeitung GmbH
Quelle:
SZ vom 27.05.2021 / SZ
Jegliche Veröffentlichung und nicht-private Nutzung exklusiv über Süddeutsche Zeitung Content. Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an syndication@sueddeutsche.de.