Süddeutsche Zeitung

Markt Indersdorf:Vier Jugendliche erpressen Schüler

Ein 14-Jähriger wird in der S-Bahn bedroht. Er muss sein Handy hergeben und aussteigen.

Vier bislang noch unbekannte Täter haben am Donnerstagabend in einer S-Bahn von Altomünster nach Dachau einem 14-jährigen Schüler Gewalt angedroht und ihm sein Handy abgenommen. Eine groß angelegte Fahndung verlief bisher ergebnislos. Wie die Dachauer Polizei berichtet, war der Jugendliche um kurz nach 19 Uhr mit der S 2 von Erdweg kommend in Richtung Markt Indersdorf unterwegs, als die vier jugendlichen Täter auf ihn zugingen und ihm Gewalt androhten, sofern er nicht sofort sein Handy samt Kopfhörer aushändigen würde. Der 14-Jährige hatte gegenüber dem körperlich überlegenen Quartett keine Chance und gab schließlich die Gegenstände heraus. Während das Opfer gedrängt wurde, in Markt Indersdorf auszusteigen, fuhren die Täter in Richtung Dachau weiter. Nach Polizeiangaben sprachen die Täter ausnahmslos deutsch mit ausländischem Akzent. Nach Aussage des Opfers war einer der Täter etwa 16 Jahre alt, 1,69 Meter groß und trug eine weiße Jacke und schwarze Jeans. Ein zweiter war geschätzt 17 Jahre alt, 1,80 Meter groß, schwarze Jacke, schwarzer Pullover, schwarze Jeans. Die zwei weiteren Komplizen sollen beide circa 15 Jahre alt sein, sie trugen beide schwarze Jacken und schwarze Jeans, wobei einer von ihnen durch eine rote Baseballmütze auffiel. Die Auswertung der Videoaufzeichnungen laufen derzeit noch.

Bestens informiert mit SZ Plus – 14 Tage kostenlos zur Probe lesen. Jetzt bestellen unter: www.sz.de/szplus-testen

URL:
www.sz.de/1.2370450
Copyright:
Süddeutsche Zeitung Digitale Medien GmbH / Süddeutsche Zeitung GmbH
Quelle:
SZ vom 28.02.2015 / emo
Jegliche Veröffentlichung und nicht-private Nutzung exklusiv über Süddeutsche Zeitung Content. Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an syndication@sueddeutsche.de.