Süddeutsche Zeitung

Als Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion:Schrodi macht sich für soziale Integration stark

Der SPD-Bundestagsabgeordnete Michael Schrodi wurde in dieser Woche zum Sprecher der Arbeitsgruppe (AG) Verteilungsgerechtigkeit und soziale Integration der SPD-Bundestagsfraktion gewählt. Aufgabe der Arbeitsgruppe ist die Begleitung der Berichterstattung der Bundesregierung zur Entwicklung von Armut und Reichtum in Deutschland. "Verteilungsgerechtigkeit ist eine zentrale Aufgabe sozialdemokratischer Politik", sagt Schrodi. "Ob bei einer gerechteren Einkommens- und Vermögensverteilung, bei höheren Löhnen, bei gleichen Bildungschancen oder bei bezahlbarem Wohnraum: Die Verteilungsfrage ist immer zentral." Bei der AG handelt es sich um eine Querschnittsarbeitsgruppe, die in der Regel alle zwei Monate unter Beteiligung von Vertretern von Gewerkschaften, den Wohlfahrts- und anderen Sozialverbänden sowie eigens eingeladenen Experten tagt. "Dabei behandeln wir neben oben genannten Fragen auch die Themen Armutsrisiko und Reichtum, überschuldete Haushalte, gesellschaftliche Durchlässigkeit und Antidiskriminierung", so Schrodi. "Für all diese Themen habe ich schon als Kommunalpolitiker gebrannt und freue mich daher sehr auf diese neue Aufgabe und über das Vertrauen meiner Kolleginnen und Kollegen", sagt der 42-jährige. Schrodi sitzt für den Wahlkreis Fürstenfeldbruck im Bundestag, der auch den Landkreis Dachau umfasst.

Bestens informiert mit SZ Plus – 14 Tage kostenlos zur Probe lesen. Jetzt bestellen unter: www.sz.de/szplus-testen

URL:
www.sz.de/1.4671051
Copyright:
Süddeutsche Zeitung Digitale Medien GmbH / Süddeutsche Zeitung GmbH
Quelle:
SZ vom 07.11.2019 / SZ
Jegliche Veröffentlichung und nicht-private Nutzung exklusiv über Süddeutsche Zeitung Content. Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an syndication@sueddeutsche.de.