Süddeutsche Zeitung

Christopher Street Day:Polizist soll Abgeordnete verletzt haben

Claudia Stamm wirft einem Polizisten vor, sie festgehalten und in die unteren Rippen gehauen zu haben. Sie wollte zuvor ein Gerangel zwischen Polizei und Demonstranten beobachten.

Die Landtagsabgeordnete Claudia Stamm wirft einem Polizisten vor, sie während des Christopher Street Day verletzt zu haben. Die Politikerin von der Partei "Mut" hatte am Marienplatz ein Gerangel zwischen Polizisten und Demonstranten gesehen. Laut Polizei kamen letztere aus der autonomen Szene und waren mit der Parole "Ganz München hasst die Polizei" an Polizisten vorbeigezogen; einer hatte den Mittelfinger gezeigt.

Die Beamten wollten daraufhin die Identität des Mannes feststellen, es kam zur Rangelei. Gegen fünf Demonstranten wird nun unter anderem wegen Körperverletzung und Beleidigung ermittelt.

Stamm sagt, sie habe den in ihren Augen massiven Polizeieinsatz in ihrer Funktion als Abgeordnete beobachten wollen. Bei dem Versuch, hinter die Beamten zu gelangen, habe sie aber ein Polizist festgehalten und in die Gegend der unteren Rippen gehauen. Dem Vorwurf gehe nun das Landeskriminalamt nach, sagt die Polizei.

Bestens informiert mit SZ Plus – 14 Tage kostenlos zur Probe lesen. Jetzt bestellen unter: www.sz.de/szplus-testen

URL:
www.sz.de/1.4055642
Copyright:
Süddeutsche Zeitung Digitale Medien GmbH / Süddeutsche Zeitung GmbH
Quelle:
SZ vom 16.07.2018 / schub
Jegliche Veröffentlichung und nicht-private Nutzung exklusiv über Süddeutsche Zeitung Content. Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an syndication@sueddeutsche.de.