Süddeutsche Zeitung

"Er sagt, sie sagt" zu Sammelwut:Du bist ein Messie

Er sammelt altes Zeug und kann sich von nichts trennen. Sie will den Krempel loswerden - und versucht es mit einer ganz eigenen Logik. Ein Beziehungsdrama in Dialogform.

Als sie die Wohnung betritt, hört sie ihn im Wohnzimmer herumfuhrwerken und rascheln. Sie findet ihn am Boden kniend vor einem Stapel alter Zeitschriften. Daneben ein schäbiger, ausgefranster Weidenkorb, den er gerade befüllt.

Sie: Was tust du denn da? Ich dachte, wir wollten ins Kino.

Er: Kino? Ach so, keine Ahnung, hatte ich ganz vergessen. Schau mal, ist der Korb nicht schön?

Sie: Meine Güte, aus welcher finsteren Gegend hast du den denn angeschleppt?

Er: Den habe ich gefunden.

Sie: Etwa in der Mülltonne?

Er: Nein, aber direkt davor. Man kann kaum glauben, dass die Leute so etwas wegwerfen.

Sie: Und ob ich das kann.

Er: Aber der ist wie neu, guck mal!

Sie: Das ist mir egal, er kommt aus dem Müll. Was sollen wir damit?

Er: Ich dachte, der wäre perfekt für die Zeitschriften.

Sie: Du meinst die Zeitungen, die du seit Monaten stapelst in der Hoffnung, dass du sie irgendwann einmal lesen wirst?

Er: Aber ich lese sie ja! Wenn ich dazu komme.

Sie: Eben. Deshalb wird der Stapel immer höher.

Er: Na, weil ja auch täglich Neues hinzukommt.

Sie: Aber das Neue ist nur für kurze Zeit neu. Spätestens nach einer Woche sind diese Zeitschriften Altpapier. Und Altpapier gehört entsorgt.

Er: Das ist kein Altpapier. Das sind ungelesene Zeitungen. Und für mich sind sie so lange neu, bis ich sie gelesen habe.

Sie: Wenn du meinst. Der komische Korb, in dem sie jetzt liegen, ist jedenfalls einfach nur: alt.

Er: Was du immer hast. Nur weil etwas gebraucht ist, muss man es doch nicht gleich entsorgen! Und zu deiner Information: Du warst auch schon mal jünger. Soll ich dich deswegen auch entsorgen?

Sie: Also hör mal, willst du mich jetzt vielleicht auch noch mit dem alten Krempel vergleichen, den du hortest? Im Vergleich dazu bin ich ja wohl noch top in Form. A propos, was trägst du da eigentlich für eine Schluffihose?

Er: Ich bitte dich, das ist meine Lieblingshose. Zugegebenermaßen nicht mehr ganz neu, aber superbequem.

Sie: Nicht mehr neu ist gut - die muss aus dem letzten Jahrhundert sein! Oder von deiner Konfirmation.

Er: Vergangenen Sommer hat sie dir noch gefallen.

Sie: Das war vorletzten Sommer.

Er: Meinetwegen, aber du hast gesagt, sie steht mir.

Sie: Da hat sie dir auch noch gepasst.

Er: Willst du damit sagen, ich sei zu dick?

Sie: Aber nein! Höchstens für die Hose vielleicht.

Er: Wie kommt es eigentlich, dass wir von einem alten Korb plötzlich auf meine Figur zu sprechen kommen?

Sie: Weil alles zusammenhängt: Du sammelst alte Zeitungen, die du niemals lesen wirst. Doch statt sie wegzuwerfen, bewahrst du sie in diesem alten Korb auf. Jedes Mal, wenn wir daran vorbeigehen, werden wir daran erinnert, was wir alles nicht gelesen haben. Dennoch behauptest du, das Lesen dieser Zeitungen würde dich davon abhalten, Sport zu machen - womit wir bei deiner Figur wären.

Er: Was soll ich machen, ich komme eben einfach nicht mehr dazu. Du siehst ja selbst, was ich noch alles zu tun habe (deutet auf den Zeitungsstapel).

Sie: Siehst du? Diese Zeitungen sind offenbar der Grund dafür, dass du zu nichts mehr kommst. Und das, obwohl du sie noch nicht einmal liest! Und nicht nur das: Sie sind der Grund dafür, dass dir deine Lieblingshose nicht mehr passt.

Er: Und deshalb soll ich mich von den Zeitungen trennen - ist es das, was du mir sagen willst?

Sie: Genau. Und praktischerweise hast du jetzt sogar einen Korb, mit dem du alles auf einmal nach unten tragen und entsorgen kannst!

Er: Schon gut. Ich habe verstanden.

Sie: Ach, und die Hose, die könntest du , wenn du schon dabei bist, auch noch gleich ...

Er: Ganz sicher nicht! Jetzt, wo ich wieder Zeit für Sport habe, wird sie mir schon bald passen. (Blättert noch ein letztes Mal durch den Stapel) Oh! Diese Fitnessmagazine mit den Bauchweg-Tipps, die muss ich unbedingt noch lesen. Und schau mal hier: "Die neuesten Sommertrends". Sicher finde ich da meine Hose, wetten? Ha! Und das könntest du ja mal lesen: "So werden Sie zur Erotik-Göttin" (versinkt in dem Zeitungsstapel).

Sie: Du bist nicht nur ein Messie, du bist auch noch ein gemeiner Messie (sie schnappt sich die Schlüssel und öffnet die Wohnungstür).

Er: Wo willst du hin?

Sie: Ins Kino. Vielleicht finde ich auf dem Weg dorthin ja noch einen gut erhaltenen Typen, der Lust hat, mitzugehen.

Bestens informiert mit SZ Plus – 14 Tage kostenlos zur Probe lesen. Jetzt bestellen unter: www.sz.de/szplus-testen

URL:
www.sz.de/1.2412874
Copyright:
Süddeutsche Zeitung Digitale Medien GmbH / Süddeutsche Zeitung GmbH
Quelle:
SZ.de/feko/rus
Jegliche Veröffentlichung und nicht-private Nutzung exklusiv über Süddeutsche Zeitung Content. Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an syndication@sueddeutsche.de.