Süddeutsche Zeitung

Glück mit Physik:Freiheitslektionen

Sieben kurze Lektionen über Physik von Carlo Rovelli. In denen man die Weite der Galaxien erlebt und die Freiheit des Gehirns. Und erzählt kriegt, wie toll es ist, wenn man Einsteins Relativitätstheorie begreift.

Von Fritz Göttler

Ein kleines Buch der Euphorie und der Schönheit. Es beginnt mit einem tiefberührenden Meisterwerk, so vollkommen wie Mozarts Requiem, die Odyssee und die Sixtinische Kapelle, Shakespeares Lear - die "Schönheit pur" bieten und einen neuen Blick auf die Welt. "Eines dieser Meisterwerke ist die Allgemeine Relativitätstheorie, das Juwel von Albert Einstein."

Das Buch von Carlo Rovelli - Professor für Theoretische Physik an der Uni Marseille - hält mehr als es verspricht. "Sieben Lektionen über die Physik" kündigt es an, aber es ist eine Physik, die alles im Blick hat, die Galaxien und das menschliche Gehirn, die Geschichte und die Philosophie, auf eine spielerische Weise, wie man sie von Michel Serres kennt oder von James Joyce. Auch Carlo Rovelli arbeitet am Projekt der Moderne - den alten Dualismus des Denkens zu überführen in eine universale Dialektik. Eine Erleuchtung ist für ihn Einsteins Vision. "Eine eindrucksvolle Vereinfachung der Welt: Der Raum ist nicht länger etwas anderes als die Materie. Er ist eine der ,materiellen' Komponenten der Welt. Eine wogende, sich biegende, sich krümmende, sich verformende Entität."

Über Quanten- und Astrophysik, Gravitationswellen und schwarze Löcher, die Architektur des Kosmos kommt Rovelli am Ende zum Menschen, zur Frage, ob sein Handeln frei ist oder determiniert. Natürlich frei, sagt er, im Rahmen der Naturgesetze, des Zusammenspiels der Milliarden Gehirnneuronen. "So frei wie das Wechselwirken dieser Neuronen, das sie bestimmt, so frei sind unsere Entscheidungen."

Ein kleines Buch des Glücks, der Erregung - wenn man anfängt, etwas von Einsteins Theorie zu begreifen. "Es war Sommer. Ich war an einem Strand in Kalabrien, in Condofuri, eingetaucht in das Licht dieser griechisch geprägten Mittelmeerküste, im letzten Jahr meines Studiums . . . Das Buch, das ich zum Lernen benutzte, war an den Rändern angenagt, weil ich damit nachts in dem etwas hippiemäßigen, verwahrlosten Haus in den umbrischen bergen . . . die Löcher dieser armen Tierchen verstopft hatte. Hin und wieder blickte ich vom Buch auf und betrachtete das Funkeln des Meeres. Es kam mir vor, als sähe ich das Sichkrümmen von Raum und Zeit, wie es Einstein sich vorgestellt hatte."

Carlo Rovelli: Sieben kurze Lektionen über Physik. Aus dem Italienischen von Sigrid Vagt. Rowohlt Verlag, Reinbek bei Hamburg 2015. 96 Seiten, 10 Euro. E-Book 7,99 Euro.

Bestens informiert mit SZ Plus – 4 Wochen kostenlos zur Probe lesen. Jetzt bestellen unter: www.sz.de/szplus-testen

URL:
www.sz.de/1.2682582
Copyright:
Süddeutsche Zeitung Digitale Medien GmbH / Süddeutsche Zeitung GmbH
Quelle:
SZ vom 13.10.2015
Jegliche Veröffentlichung und nicht-private Nutzung exklusiv über Süddeutsche Zeitung Content. Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an syndication@sueddeutsche.de.