Süddeutsche Zeitung

George Clayton Johnson:Drehbuchautor von erster "Star Trek"-Folge gestorben

Der Science-Fiction-Autor George Clayton Johnson erdachte die Plots für mehrere Fernseh-Klassiker.

George Clayton Johnson, der Drehbuchautor der ersten Folge der Fernsehserie "Raumschiff Enterprise", ist tot. Er starb am Donnerstag in Los Angeles an Krebs, wie sein Sohn Paul B. Johnson der Nachrichtenagentur AP sagte. Der Autor wurde 86 Jahre alt.

Mit der Episode "Das Letzte seiner Art" (Originaltitel: "The Man Trap") begann in den 1960er Jahren die Übertragung der "Star Trek"-Ursprungsserie im amerikanischen Fernsehen.

Johnson dachte sich auch die Geschichte für den ersten "Ocean's Eleven"-Film (deutscher Titel: "Frankie und seine Spießgesellen") aus dem Jahr 1960 aus, der mehr als vier Jahrzehnte später unter der Regie von Steven Soderbergh und mit den Hollywoodstars George Clooney, Brad Pitt und Julia Roberts neu verfilmt wurde. Auch der Film "Flucht ins 23. Jahrhundert" (Original: "Logan's Run") mit Peter Ustinov basiert auf einer Romanvorlage, an der Johnson als Autor beteiligt war.

Bestens informiert mit SZ Plus – 14 Tage kostenlos zur Probe lesen. Jetzt bestellen unter: www.sz.de/szplus-testen

URL:
www.sz.de/1.2796626
Copyright:
Süddeutsche Zeitung Digitale Medien GmbH / Süddeutsche Zeitung GmbH
Quelle:
SZ.de/AP/fran
Jegliche Veröffentlichung und nicht-private Nutzung exklusiv über Süddeutsche Zeitung Content. Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an syndication@sueddeutsche.de.