Süddeutsche Zeitung

Auszeichnung:Presseball Berlin ehrt polnischen Ex-Präsidenten Lech Walesa

Direkt aus dem dpa-Newskanal: Dieser Text wurde automatisch von der Deutschen Presse-Agentur (dpa) übernommen und von der SZ-Redaktion nicht bearbeitet.

Berlin (dpa) - Zu seinem 150. Jubiläum hat der Presseball Berlin den früheren polnischen Präsidenten und Friedensnobelpreisträger Lech Walesa (79) gewürdigt. Der Gründer der zunächst verbotenen polnischen Gewerkschaft „Solidarnosc“ war am Samstagabend Ehrengast bei dem Ball, der 1872 als Wohltätigkeitsveranstaltung zugunsten notleidender Journalistinnen und Journalisten geschaffen wurde.

Als Gewerkschafter war Walesa in den 80er Jahren eine der treibenden Kräfte für den politischen Wandel in Polen vom Sozialismus zur Demokratie. Dafür wurde ihm 1983 der Friedensnobelpreis zuerkannt. Von 1990 bis 1995 war Walesa Präsident in Polen.

Der Presseball Berlin wurde vor rund 600 Gästen im Hotel „Grand Hyatt“ nahe dem Potsdamer Platz von Berlins Regierender Bürgermeisterin Franziska Giffey eröffnet. Auf dem Programm standen unter anderem Auftritte der Comedian Harmonists und der Blue Man Group.

© dpa-infocom, dpa:230115-99-224430/3

Bestens informiert mit SZ Plus – 4 Wochen kostenlos zur Probe lesen. Jetzt bestellen unter: www.sz.de/szplus-testen

URL:
www.sz.de/dpa.urn-newsml-dpa-com-20090101-230115-99-224430
Copyright:
Süddeutsche Zeitung Digitale Medien GmbH / Süddeutsche Zeitung GmbH
Quelle:
Direkt aus dem dpa-Newskanal