Süddeutsche Zeitung

Pilotprojekt:Kostenloser Nahverkehr startet in Augsburg

In Augsburg ist mit dem Jahreswechsel der Nahverkehr in der Innenstadt kostenlos geworden: Wer in einem Netz von neun Haltestellen Bus und Trambahnen benutzt, muss kein Ticket mehr lösen - unter anderem Pendler und Touristen kommen so vom Hauptbahnhof kostenlos in die Innenstadt. Der Umgriff des Projekts ist allerdings recht klein, von den zentralen Haltestellen am Königsplatz und Moritzplatz ist jeweils eine Station in jede Richtung frei benutzbar. Die Maßnahme verringert die Einnahmen der Stadtwerke und der Stadt Augsburg im Nahverkehr pro Jahr um etwa 900 000 Euro. Die Stadt sieht das Projekt auch als Werbemaßnahme, damit Bürger Bus und Tram ausprobieren, die bislang öffentliche Verkehrsmittel nicht benutzt haben. Die Stadt hofft, dass so auch der Park-Such-Verkehr in der Innenstadt abnimmt. Kritiker bezeichnen die sogenannte City-Zone allerdings als horrende Geldverschwendung, weil es so noch attraktiver werde, mit dem Auto in ein Parkhaus in der Innenstadt zu fahren und dann den kostenlosen Service von Bus und Tram zu nutzen.

Augsburg sieht sich als Vorreiter für moderne Mobilität: Vor kurzem hat die Stadt auch eine Art Flatrate für die Nutzung von Nahverkehr, Leihrädern und Carsharing gestartet.

Bestens informiert mit SZ Plus – 4 Wochen kostenlos zur Probe lesen. Jetzt bestellen unter: www.sz.de/szplus-testen

URL:
www.sz.de/1.4742878
Copyright:
Süddeutsche Zeitung Digitale Medien GmbH / Süddeutsche Zeitung GmbH
Quelle:
SZ vom 03.01.2020 / ffu
Jegliche Veröffentlichung und nicht-private Nutzung exklusiv über Süddeutsche Zeitung Content. Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an syndication@sueddeutsche.de.