Süddeutsche Zeitung

München:Gnade für Deutschlands letzten Zirkusbären Ben

Die Beschlagnahmung des Tiers war rechtens, urteilte der der Bayerische Verwaltungsgerichtshof.

Der Braunbär Ben muss vorerst nicht in den Zirkus zurück. Der Bayerische Verwaltungsgerichtshof in München erklärte am Donnerstag in zweiter Instanz die Beschlagnahmung des Bären für rechtens und wies eine Beschwerde des Zirkus' Alberti ab.

Ben gilt als letzter Zirkusbär Deutschlands. Die Veterinärbehörde Deggendorf hatte Ben im März beschlagnahmt, weil der Zirkus ihn zweimal binnen einer Woche im abgedunkelten Drittel eines Wagens ohne Zugang zum Außenbereich zurückgelassen hatte.

Der Zirkus gastierte damals in Fürstenfeldbruck, wo es ein kommunales Wildtierverbot gibt. Ben lebt derzeit in einem Gnadenhof in Bad Füssing. Die Stiftung "Vier Pfoten" bietet an, ihn ins Schutzzentrum Bärenwald Müritz zu überführen.

Bestens informiert mit SZ Plus – 4 Wochen kostenlos zur Probe lesen. Jetzt bestellen unter: www.sz.de/szplus-testen

URL:
www.sz.de/1.2959901
Copyright:
Süddeutsche Zeitung Digitale Medien GmbH / Süddeutsche Zeitung GmbH
Quelle:
SZ vom 22.04.2016 / SZ/mmo
Jegliche Veröffentlichung und nicht-private Nutzung exklusiv über Süddeutsche Zeitung Content. Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an syndication@sueddeutsche.de.