bedeckt München
vgwortpixel

Zoologie:Spinnen fressen doppelt so viel Fleisch wie Menschen

Wolf Spider Lycosidae adult with grasshopper as prey at night Crau France PUBLICATIONxINxGERxSUI

Mitternachtssnack: Eine Wolfsspinne frisst einen Grashüpfer bei Nacht.

(Foto: Danita Delimont/imago)

Bis zu 800 Millionen Tonnen futtern die umtriebigen Tiere im Jahr - sogar mehr als Wale.

Was würde die Menschheit bloß ohne Spinnen machen? Die Achtbeiner fressen Mücken und andere stichfreudige, wie lästige Insekten, und zwar sehr viel: zwischen 400 und 800 Millionen Tonnen eiweißhaltige Nahrung, weltweit, jedes Jahr. Diese Zahl haben Forscher der Universität Basel berechnet und im Fachmagazin The Science of Nature veröffentlicht.

Die Zoologen berechneten zunächst das Gesamtgewicht aller Spinnen der Erde (etwa 25 Millionen Tonnen) und schlossen daraus auf den jährlichen Energiebedarf. Auch Regentage, an denen die Tiere meist keine Beute fangen, rechneten die Forscher mit ein.

Zum Vergleich: Menschen verzehren nach Angaben der Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen (FAO) weltweit jährlich etwa 400 Millionen Tonnen Fleisch und Fisch; Wale übrigens bis zu 500 Millionen Tonnen.

Auch wenn Spinnen ähnlich viel Nahrung verschlingen, besteht ihre Hauptnahrung nicht aus Schwein und Fisch, sondern aus Insekten und andere Krabbeltieren. Außerdem erbeuten große tropische Spinnen gelegentlich kleine Wirbeltiere wie Frösche, Eidechsen, Schlangen, Fische, Vögel und Fledermäuse. Auf dem obigen Foto frisst eine Wolfsspinne gerade einen eiweißreichen Grashüpfer als Mitternachtssnack.

Spinnen Wie Spinnen mit Farben prahlen

Biologie

Wie Spinnen mit Farben prahlen

Männliche Springspinnen bezirzen Weibchen mit Tanz und Farbenpracht. Dabei geht es auch um Leben und Tod.   Ali Vahid Roodsari