bedeckt München

Zehn Dinge übers ...:Alter

Wie lange sind US-Amerikaner sexuell aktiv, welches Tier ist das älteste der Welt und was bewirkt die Gesellschaft Jüngerer? Zehn Fakten über den Herbst des Lebens.

10 Bilder

Bill Clinton, ap

Quelle: SZ

1 / 10

Einen männlichen US-Bürger im Alter von 55 Jahren erwarten im Schnitt noch 15 Jahre, in denen er sexuell aktiv ist. Amerikanerinnen im gleichen Alter kommen hingegen im Mittel nur mehr auf elf Jahre, in denen sie noch Sex haben.

Foto: AP / Im Bild der frühere US-Präsident Bill Clinton, Jahrgang 1946

-

Quelle: SZ

2 / 10

In Utah wächst eine Gruppe Zitterpappeln, deren Erbgut identisch ist. Die Bäume haben sich womöglich im Laufe vieler Jahrtausende immer wieder geklont. Die pflanzliche Kopiermaschine hat so potentiell ein Alter von 80.000 Jahren erreicht.

Foto: AP

-

Quelle: SZ

3 / 10

Das Alter macht glücklich. Laut Wissenschaftlern des Max-Planck-Instituts für Bildungsforschung in Berlin steigt die Zufriedenheit der meisten Menschen mit dem Alter. Besonders Menschen, die älter als 60 Jahre sind, lassen weniger negative Gefühle an sich heran. Heranwachsende hätten hingegen die Tendenz, schlechte Stimmungen zu konservieren und sogar zu verstärken.

Foto: Getty

-

Quelle: SZ

4 / 10

Das älteste Tier der Welt ist mutmaßlich ein antarktischer Schwamm. Scolymastra joubini erreicht eine Lebenszeit von bis zu 15.000 Jahren.

Foto: iStockphoto

-

Quelle: SZ

5 / 10

Am Ufer der Hudson Bay in Kanada haben Wissenschaftler die älteste Felsformation der Erde gefunden. Das Gestein ist 4,28 Milliarden Jahre alt. Es entstand in der Frühzeit der Erde, als nicht einmal primitive Einzeller den Planeten bevölkerten.

Foto: AP

-

Quelle: SZ

6 / 10

Fruchtfliegen, die im Labor in der Gesellschaft jüngerer Artgenossen lebten, hatten rätselhafterweise eine längere Lebenserwartung.

Foto: dpa

-

Quelle: SZ

7 / 10

Wenn die Qualle Turritopsis nutricula verletzt wird oder keine Nahrung mehr bekommt, verwandelt sie sich zurück in ihr Polypenstadium. Das heißt, sie stellt ihre innere Uhr wieder auf Jugend und beginnt erneut zu altern.

Foto: dpa / Symbolbild Quallen

-

Quelle: SZ

8 / 10

Wissenschaftler der Universität Bangor in Wales waren begeistert, als sie eine Islandmuschel aus dem Atlantik bargen. Das Tier war 400 Jahre alt. Es war zur Zeit der chinesischen Ming-Dynastie geboren und verlebte zur Zeit Shakespeares seine Muschel-Jugend. Das Alter der Tieres bestimmten die Forscher an den Wachstumsringen der Schale. Dabei kam sie ums Leben.

Foto: iStockphoto / Küste von Wales

-

Quelle: SZ

9 / 10

Rhesusaffen, die in einem Versuch 20 Jahre lang auf Schmalkost gesetzt waren, alterten langsamer als Artgenossen, die normale Portionen futtern durften. Die Zwangsdiät-Affen erkrankten seltener an Diabetes oder Arthritis, hatten einen niedrigeren Blutdruck und ein gepflegteres Fell.

Foto: dpa Text: SZ vom 12.03.2010

-

Quelle: SZ

10 / 10

Die japanische Insel Okinawa ist die Region mit der weltweit höchsten Lebenserwartung. Sie wird auch die Insel der Hundertjährigen genannt.

Foto: AP

Zur SZ-Startseite