bedeckt München 24°

Gesundheit:Welche Zahnfüllung ist die beste?

´Enger Kontakt auf dem Stuhl": Zahnarztbesuche in Corona-Zeiten

Bis jetzt gibt es keine Zahnfüllung, die ein Leben lang hält.

(Foto: Markus Scholz/dpa-tmn)

Wer seine Zähne reparieren lässt, der muss sich darauf einstellen, dass die Füllung nur wenige Jahre hält. Dabei hat jedes Material seine Vor- und Nachteile.

Von Andrea Hoferichter

Wer auf dem Zahnarztstuhl gelassen bleibt, kann die Kunst des im Munde hantierenden Dentalexperten durchaus bewundern. Mit allerlei rumpelnden, sirrenden und blinkenden Werkzeugen, Pasten und Klebern verwandelt er oder sie einen schmerzenden Krater wieder in einen funktionstauglichen Zahn, der oft sogar wie neu aussieht. Weniger schön ist, dass das Reparaturergebnis ein Ablaufdatum hat. Die Füllungen aus Zementen, Kunststoffen, Keramiken oder Metalllegierungen halten nur wenige bis, im Fall von Gold, 15 Jahre, wie auf den Internetseiten der Kassenzahnärztlichen Bundesvereinigung zu lesen ist.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Luca Dudits
Ungarn und LGBTQI
"Sie führen immer neue Sündenböcke vor"
Generation Z Essay Teaser
Jugend in der Pandemie
Generation Corona
Österreichs Kanzler Kurz
Österreich
Wiener Gemetzel
Sexualität
Warum die Deutschen immer weniger Sex haben
Autonomes Fahren
Wenn das Auto selbst lenkt
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB