Wissenschaft - Neuharlingersiel:Wissenschaftsminister besucht Forschungsverbund "Gute Küste"

Deutschland
Björn Thümler (CDU), Minister für Wissenschaft und Kultur in Niedersachsen, spricht. Foto: Moritz Frankenberg/dpa/Archivbild (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Neuharlingersiel (dpa/lni) - Was macht eine gute Küste aus, an der Menschen sicher, aber auch im Einklang mit der Natur leben? Drei niedersächsische Universitäten beschäftigen sich seit eineinhalb Jahren in dem Forschungsverbund "Gute Küste" mit dieser Frage. Heute informiert sich Niedersachsens Wissenschaftsminister Björn Thümler (CDU) anlässlich einer Messkampagne zu Strömungsverhältnissen im Wattenmeer zwischen Neuharlingersiel und Spiekeroog (Kreis Wittmund) über die Arbeit der Forscher.

An dem Verbundprojekt sind mehrere Institute der Universitäten Oldenburg und Hannover sowie der Technischen Universität Braunschweig beteiligt. Dabei arbeiten unter anderem Meeresforscher, Ingenieure und Sozialwissenschaftler zusammen und untersuchen mehrere Gebiete an der niedersächsischen Küste als sogenannte Reallabore. Der Verbund wird mit 2,5 Millionen Euro von der Volkswagenstiftung finanziert.

© dpa-infocom, dpa:210721-99-467583/2

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB