Süddeutsche Zeitung

Wissenschaft:Geklonter Polarwolf in China - Leihmutter war Beagle

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Peking (dpa) - Ein geklonter Polarwolf ist in einem Tierpark in Harbin in Nordostchina der Öffentlichkeit vorgestellt worden.

Die Spenderzellen stammten von der Haut eines wilden Polarwolfs namens "Maya" aus Kanada, ausgetragen hat das Wolfskind eine Beaglehündin, berichtete die Nachrichtenagentur Xinhua am Donnerstag.

Das drei Monate alte, weibliche Jungtier sei gesund und lebe mit der Hundemutter in dem "Polarland" genannten Tierpark. "Klontechnologie ist ein wirksamer Weg, die Gendiversität zu schützen und die Population zu vergrößern", sagte der Forscher Lai Liangxue vom Institut für Biomedizin und Gesundheit in Guangzhou der Agentur. Die Geburt eines zweiten geklonten Polarwolfs wird in Kürze erwartet.

Die auch Weißwölfe genannten Tiere gehören zur Hundefamilie, leben im Norden Kanadas und in Grönland, sind als Tierart aber nicht bedroht.

© dpa-infocom, dpa:220929-99-942146/3

Bestens informiert mit SZ Plus – 4 Wochen kostenlos zur Probe lesen. Jetzt bestellen unter: www.sz.de/szplus-testen

URL:
www.sz.de/dpa.urn-newsml-dpa-com-20090101-220929-99-942146
Copyright:
Süddeutsche Zeitung Digitale Medien GmbH / Süddeutsche Zeitung GmbH
Quelle:
Direkt aus dem dpa-Newskanal