Vulkanausbruch auf IslandTestflug in die Aschewolke

Ein Flugzeug des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt fliegt am Abend zur Aschewolke, um ihre Beschaffenheit zu untersuchen. In Österreich und Großbritannien wurden bereits Testflüge durchgeführt.

Während Fluglinien und Politiker darüber streiten, ob und wie gefährlich die Aschewolke über Europa ist, bereiten Wissenschaftler des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt ihr Flugzeug vor. Sieben Piloten und Wissenschaftler des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) wollen die Vulkanasche am Himmel über Deutschland aus nächster Nähe untersuchen. Wie Ulrich Schumann, Leiter des DLR-Instituts für Physik der Atmosphäre, erklärte, bauen auf dem Flugplatz Oberpfaffenhofen bei München 50 DLR-Mitarbeiter schon seit Freitag Messinstrumente in ein kleines Flugzeug vom Typ Falcon 20E. Als Startzeit für den Testflug ist 16.00 Uhr vorgesehen.

Foto: dpa Text: apn

19. April 2010, 11:322010-04-19 11:32:00 ©