BASSTÖLPEL ÜBER HELGOLAND, 2015, 11 SEKUNDEN

Etwas tollpatschig wirkt er schon, der Basstölpel. Gedrungener Körper, riesiger Kopf, Enten-Watschelfüße. Doch er ist ein hervorragender Segler. Wer einmal auf hoher See gesehen hat, wie elegant und blitzschnell der große weiße Vogel kopfüber ins Meer stößt, um Heringe, Sardinen oder Makrelen zu erbeuten, wird eines Besseren belehrt. Anders sieht es mit dem gewöhnlichen Start- oder Landeanflug aus. Basstölpel brauchen immer Anlauf, da ihre Flugmuskulatur vergleichsweise schwach ausgebildet ist. Sie benötigen also Wind und leben vor allem im Norden auf hoher See. In Deutschland brüten sie nur am Lummenfelsen auf Helgoland.

Bild: Lothar Schiffler 1. November 2016, 14:232016-11-01 14:23:16 © SZ vom 29./30. Oktober 2016/beu