Vitiligo:"Es gibt nichts, was sicher hilft"

Lesezeit: 4 min

Vitiligo: Die weißen Flecken auf der Haut sind zum Markenzeichen des kanadischen Modells Winnie Harlow geworden. Am Montag kam sie zur "Met Gala" des Metropolitan Museum of Art in New York.

Die weißen Flecken auf der Haut sind zum Markenzeichen des kanadischen Modells Winnie Harlow geworden. Am Montag kam sie zur "Met Gala" des Metropolitan Museum of Art in New York.

(Foto: ANGELA WEISS/AFP)

Die Weißfleckenkrankheit Vitiligo verursacht eine Pigmentstörung der Haut - und ist für viele Betroffene sehr belastend. Dazu kommt: Die Krankenkassen übernehmen die Therapiekosten oft nicht.

Von Aurelia Hennes und Marleen Wiegmann

Mit den Fingerspitzen zeichnet Fabian die Grenzen seiner blassen Hautinseln nach - jetzt im Winter kaum sichtbar, heben sie sich fast nicht vom restlichen Teint des Studenten ab und sind trotzdem immer präsent. Das, was der 21-Jährige zeigt, nennt sich Vitiligo, die Weißfleckenkrankheit.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Muskeln Stil
Älterwerden und Fitness
Kraftakt
Vizepräsident Mike Pence in seinem Versteck während des Sturms aufs Kapitol am 6. Januar 2021. Die Randalierer verpassten ihn nur um wenige Meter.
Anhörung zum Sturm aufs US-Kapitol
"Eine akute Gefahr für die amerikanische Demokratie"
"Die Ärzte"
"Ach, Randale. Nee, keine Ahnung"
grüne flagge
Liebe und Partnerschaft
Diese grünen Flaggen gibt es in der Liebe
Agota Lavoyer
Sexualisierte Gewalt gegen Kinder
"Viele schämen sich oder haben Angst vor den Konsequenzen"
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB