bedeckt München

Video aus dem Weltraum:Gigantischer Tornado auf der Sonne

Mehrere Male so groß wie die Erde war ein Wirbelsturm, den Astronomen auf der Sonne beobachtet haben. Mit einer Geschwindigkeit von 300.000 Kilometern pro Stunde wirbelte er das Plasma über die Oberfläche des Sterns.

Ein Wirbelsturm aus superheißem Gas, der mehrere Male so groß wie der Erddurchmesser ist und es auf Windgeschwindigkeiten von bis zu 300.000 Kilometern pro Stunde bringt - dieses Phänomen haben Astronomen bereits im vergangenen Jahr gefilmt und jetzt vorgestellt. Irdische Tornados erreichen "lediglich" Windgeschwindigkeiten von typischerweise 150 bis 250 Kilometern pro Stunde. Der bislang stärkste gemessene Wirbelsturmm, der Oklahoma-Tornado, kam auf 511 Stundenkilometer.

Xing Li und Huw Morgan von der University of Aberystwyth, Wales, zeigten die Aufnahmen des Sonnensatelliten SDO auf dem britisch-deutschen National Astronomy Meeting (NAM) in Manchester.

In dem gigantischen Sturm, den SDO am 25. September 2011 erspäht hat, wirbelte 50.000 bis zwei Millionen Grad heißes Gas auf einer etwa 200.000 Kilometer langen Schraubenlinie von einer sogenannten Protuberanz hoch in die Sonnenatmosphäre. Der Wirbelsturm hielt mindestens drei Stunden an.

"Dies ist wohl das erste Mal, dass so ein riesiger Sonnentornado gefilmt wurde", erläuterte Li in einer Mitteilung der Königlich-Britischen Astronomischen Gesellschaft. "Zuvor waren viel kleinere Sonnentornados entdeckt worden. Aber sie wurden nicht gefilmt."

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema