bedeckt München 24°

Umwelt - Frankfurt am Main:Busbetreiber testet Elektro-Bustram in Frankfurt

Frankfurt/Main (dpa/lhe) - In Frankfurt wird diese Woche eine 18 Meter lange Elektro-Bustram getestet. Der elektrischbetriebene Gelenkbus eines spanischen Herstellers sei zusätzlich zu den 12 Meter langen E-Bussen im Einsatz, teilte der Busbetreiber In-der-City-Bus GmbH am Montag mit.

Laut der städtischen Verkehrsgesellschaft traffiQ soll die Elektro-Bustram nach einem Start am Montag (15.04) auch am Dienstag (16.04) auf der Linie 75 zwischen Bockenheimer Warte und Campus Westend unterwegs sein. Am Mittwoch (17.04) und Donnerstag (18.04) werde der Bus testweise auf der Linie 30 zwischen Bad Vilbel Bahnhof und Sachsenhausen Hainer Weg fahren.

Seit Dezember 2018 sind auf der Linie 75 Frankfurts erste elektrisch betriebene Buslinie in Betrieb. Um die Vor- und Nachteile verschiedner Modelle zu testen, seien auch in Zukunft Probefahrten mit Elektro- und Wasserstoffbussen verschiedener Hersteller vorgesehen, sagte traffiQ-Sprecherin Nora Pullmann. Die Umstellung aller Busflotten auf E-Busse werde sukzessive erfolgen. "Da, wo die höchsten Schadstoffbelastungen sind, tauschen wir die Busse zuerst aus", so Pullmann. Eine Umstellung auf Strom und Wasserstoff sei vor 2030 nicht machbar.