Umwelt - Erfurt:Landesforstanstalt warnt vor Schnee- und Windbruch

Umwelt - Erfurt: Neuschnee bedeckt ein Vorfahrtsschild und einen Wegweiser. Foto: Uwe Lein/dpa/Symbolbild
Neuschnee bedeckt ein Vorfahrtsschild und einen Wegweiser. Foto: Uwe Lein/dpa/Symbolbild (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Erfurt (dpa/th) - Thüringens Landesforstanstalt hat vor verstärktem Wind- und Schneebruch gewarnt, wenn Winterstürme auf die geschwächten Thüringer Wälder treffen. Wanderer und Wintersportler sollten bei Sturm umsichtig sein, auch Kronenbrüche drohten, teilte die Landesforstanstalt am Donnerstag in Erfurt mit. Wegen der Trockenheit der vergangenen Jahre gebe es Schäden am Wurzelsystem und im Kronenbereich vieler Bäume.

Bei stärker werdenden Böen sollten Wälder verlassen werden. Selbst nicht so starke Äste stellten bei einer großen Fallhöhe eine nicht unbeträchtliche Verletzungsgefahr dar. Auch nach Stürmen sei Vorsicht geboten, weil sich abgebrochene Äste in den Kronen verfangen und herabstürzen könnten. Wälder sollten erst zwei bis drei Tage nach einem Sturm besucht werden.

Waldbesitzer hafteten bei herabstürzenden Kronenteilen oder umstürzenden Bäumen nicht für Schäden. Rechtlich handele es sich um eine waldtypische Gefahrenlage, die zum allgemeinen Lebensrisiko zähle.

© dpa-infocom, dpa:231130-99-135471/3

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: