Tierreich Sexy Silben

Je musikalischer ein Kanarienvogel-Männchen zwitschert, desto größere Eier legt sein Weibchen. Unkreative Sänger haben das Nachsehen.

Von Katrin Blawat

Weibliche Kanarienvögel legen größere Eier, wenn die Männchen ihnen komplexe Melodien vorträllern. So genannte sexy Silben veranlassen die Weibchen, mehr Aufwand in die Produktion der Eier zu stecken.

Stimmwunder: Kanarienvögel-Männchen beherrschen komplexe Melodien.

(Foto: Foto: dpa)

Offenbar nehmen sie an, dass es sich lohnt, die Nachkommen ihres Partners großzuziehen, wenn er derart kunstvoll trillern kann.

Väter, die nur eintönige Wiederholungen einer Strophe singen können, haben offenbar nach Meinung der Mütter auch sonst nicht viel Gutes an die Jungen weiterzugeben.

Je größer das Ei, desto eher ein Männchen

Um den Musikgeschmack der Kanariendamen zu testen, spielten Stefan Leitner von der Universität London und seine Kollegen vom Max-Planck-Institut für Ornithologie in Seewiesen ihnen unterschiedlich komplexe Gesänge wild lebender Männchen vor (Ethology, Bd.112, S.554, 2006).

Die Ornithologen entdeckten außerdem, dass mit zunehmender Eigröße die Wahrscheinlichkeit wächst, dass ein Männchen schlüpft. Die Weibchen können also das Geschlechterverhältnis des Geleges bestimmen, vermutlich, indem sie die Konzentration bestimmter Sexualhormone im Eidotter variieren.