bedeckt München 17°

Forensik:Super-Recognizer als Verbrecherjäger

Rente

Viele Super-Recognizer sind sich ihrer besonderen Fähigkeiten lange Zeit überhaupt nicht bewusst.

(Foto: dpa)

Manche Menschen erkennen Personen, die sie einmal gesehen haben, noch Jahre später wieder - auch wenn diese sich stark verändert haben. Die Polizei nutzt solche Talente.

Von Nadine Zeller

Die Metropolitan Police in London hat eine ganz besondere Einheit. Dort arbeiten sogenannte Super-Recognizer: Menschen, die sich Gesichter ungewöhnlich gut merken können. Zeigt man ihnen Fotos von Unbekannten, prägen sie sich Gesichtszüge, Ausdruck und Proportionen innerhalb von Sekunden ein. Selbst Jahre später würden sie die Gesichter in einer Menschenmenge wiedererkennen. Seit es die Einheit gibt, habe sich die Zahl der Identifizierungen verdreifacht, sagt Scotland-Yard-Kommissar Mick Neville, der die Abteilung leitet.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Coronavirus - Schweiz
Skifahren in Bayern
"Wintertourismus ist in diesem Jahr auf jeden Fall verantwortbar"
Psychologie
"Wie wir leben, beeinflusst unser Sterben"
IV: Sex und Liebe in Zeiten von Corona
Sex und Corona
"Sex ist gerade ohnehin sinnvoll: Ein Orgasmus stärkt das Immunsystem"
Gesundheit
Was beim Abnehmen wirklich hilft
Juli Zeh, Lanzarote 2018
Achtung: Pressebilder Luchterhand Verlag, nur zur einmaligen Verwendung am 04.04.2020!
Juli Zeh zur Corona-Krise
"Die Bestrafungstaktik ist bedenklich"
Zur SZ-Startseite