Die Heldin der Kröten

Christina Pommerel war Busfahrerin in Regensburg. Als sie im März 2009 mit vollem Bus und 20 Minuten Verspätung unterwegs war, erblickte sie eine Kröte vor sich auf der Straße. Frau Pommerel hielt ihren Bus an und transportierte das Tier eigenhändig in das Gebüsch am Straßenrand.

Die Fahrgäste waren über die weitere Verzögerung dermaßen erbost, dass sie sich bei der Busgesellschaft beschwerten, die daraufhin die Tierfreundin feuerte. Die Entlassene bereute ihre Tat dennoch nicht. Möglicherweise weiß sie, dass jährlich Tausende Kröten auf ihrer Wanderung überfahren werden oder sterben, weil sie in Keller oder Gullys fallen.

Die Organisation Peta jedenfalls nominierte die Busfahrerin für den Titel "Tierischste Heldin des Jahres". Zu Recht?

(Foto: dpa)

23. Juni 2009, 15:342009-06-23 15:34:00 © sueddeutsche.de