Wissenschaft:Warum Mücken Menschen mögen

Lesezeit: 2 min

Sie vermiesen so manchen lauen Sommerabend und übertragen sogar gefährliche Krankheiten: Stechmücken können eine wahre Plage sein. Wieso haben sie es auf menschliches Blut abgesehen?

Von Julian Rodemann

Der laue Juliabend am See könnte so schön sein, wären da nicht diese lästigen Stechmücken. Gegen die musikalische Untermalung durch zirpende Grillen und zwitschernde Vögel hat niemand etwas, doch das Surren der Stechmücken raubt selbst dem größten Naturliebhaber so manchen Nerv. Und dann haben es die Biester auch noch auf unser Blut abgesehen. Wieso eigentlich? Bei mehr als 10 000 Vogelarten und mehr als 6000 Säugetieren haben die Mücken doch genug Auswahl, sollte man meinen - von Reptilien und Amphibien, die auch gestochen werden, ganz zu schweigen.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusSexualität und Porno
:Das Bild der anderen

Pornografie ist fast so alt wie die Menschheit. Doch mit ihrer dauernden Verfügbarkeit beginnen die Probleme. Denn wer zu viel schaut, läuft Gefahr, Potenzprobleme zu entwickeln.

Von Werner Bartens

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: