bedeckt München

Schweinegrippe:Alarm der Hilflosigkeit

28.000 Erkrankungsfälle und mehr als 140 Tote durch die Schweinegrippe scheinen die höchste Alarmstufe zu rechtfertigen. Aber was macht die WHO, wenn tatsächlich eine Seuche ausbricht?

Mehr ist nicht drin. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat Pandemiestufe sechs für die Schweinegrippe ausgerufen. Höher geht es nicht. Nach den Kriterien der Seuchenwächter ist das richtig. Etwa 28.000 Erkrankungsfälle weltweit und mehr als 140 Tote scheinen den Alarm zu rechtfertigen.

Schweinegrippe; AFP

Zwei Mädchen in Hongkong: Wegen der Schweinegrippe ist ihr Kindergarten nun für zwei Wochen geschlossen.

(Foto: Foto: AFP)

Die Influenza-Viren vom Typ H1N1, die wie die herkömmliche Grippe von Mensch zu Mensch überspringen, obwohl sie Anteile aus dem Erbgut von Schwein und Vogel in sich tragen, sind noch längst nicht besiegt, auch wenn der Verlauf des Leidens außerhalb Mexikos bisher meist harmlos ist.

Aber welche Pandemiestufe soll kommen, wenn tatsächlich eine verheerende Seuche um den Globus zieht? In Deutschland sind Kinder in Düsseldorf erkrankt, Partybesucher in Würzburg, auch anderswo im Land steckten sich Menschen an. Doch von mehr als hundert Infizierten in Deutschland klagten die meisten über milde Symptome; bisher gab es zum Glück keine Toten.

Die höchste Alarmstufe will nicht recht zu einer Grippe passen, die nur einen Bruchteil der Opfer der jährlichen Grippewelle fordert. Die Alarmstufe Rot der WHO ist ein Alarm der Hilflosigkeit. Die Schweinegrippe wird wohl, im Vergleich zu einer richtigen Seuche, wenig Schaden anrichten. Aber jederzeit - morgen, nächstes Jahr, in 50 Jahren - kann der Erreger zu dem Super-Virus mutieren, das tödlich ist, sich schnell verbreitet und gegen das kein Kraut gewachsen ist.

Vor dieser latenten Gefahr will die WHO warnen, wobei sich schwer vor einer Zeitbombe warnen lässt, von der niemand weiß, wie lange sie tickt. Sinkt die Zahl der Schweinegrippe-Fälle wieder, gerät die Krankheit aus dem Blick. Die Bedrohung durch das Super-Virus hingegen bleibt.

Schweinegrippe

Ansteckung, Angst und Absurdität