bedeckt München 11°

Coronavirus:Experiment Schule

Vikåsen school in Trondheim opens again after the coronavirus outbreak

Schulen in Norwegen, hier in Trondheim, machten schon am 27. April wieder auf - bislang ohne schwere Folgen.

(Foto: Gorm Kallestad/AP)

Schulen ringen seit Beginn der Pandemie damit, Lehrer und Kinder zu schützen. Allmählich zeichnet sich ab, wie das gelingen kann, ohne auf den Unterricht zu verzichten.

Von Jennifer Couzin-Frankel, Gretchen Vogel und Meagan Weiland

Als sich im Frühjahr weltweit die Schultore schlossen, blieb eine atemberaubende Zahl von 1,5 Milliarden Schülerinnen und Schülern plötzlich zu Hause - als Teil der umfassenden Beschränkungen, um die Bevölkerung vor dem neuen Coronavirus zu schützen. Vielerorts wirkten die drastischen Maßnahmen und bremsten die Verbreitung des Virus dramatisch.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Clubs und Corona
Party mit Schnelltest
IV: Sex und Liebe in Zeiten von Corona
Sex und Corona
"Sex ist gerade ohnehin sinnvoll: Ein Orgasmus stärkt das Immunsystem"
Aktien Börsen Anlage
MSCI World
Der Schummel-Index, dem Anleger vertrauen
Junge zeigt seinen Mittelfinger Bonn Germany 02 11 2012 MODEL RELEASE vorhanden Bonn Deutschlan
Erziehung
Ich zähle bis drei
Atommüll Endlager Gorleben
Endlagersuche
Der Müll ist da, und er muss irgendwohin
Zur SZ-Startseite