Biotechnologie:Klon im Schafspelz

Coronavirus - Großbritannien

Großbritannien, Edinburgh: Ein Mitarbeiter vom Royal Museum schiebt das ausgestopfte Balg des Schafes Dolly durch die Eingangshalle.

(Foto: Neil Hanna; The National Museum O/dpa)

Vor 25 Jahren wurde Dolly geboren, für viele Kritiker ein Tabubruch. Heute zeigt sich: Die Ängste waren übertrieben, die Hoffnungen aber auch.

Von Werner Bartens und Hanno Charisius

Das schottische Dorf Roslin, zehn Kilometer südlich von Edinburgh, zählt keine 2000 Einwohner und ist arm an touristischen Attraktionen. In der ersten Märzwoche 1997 gelangte der Ort jedoch plötzlich in den Fokus der Weltöffentlichkeit. Damals wurde bekannt, dass Roslin eine neue Bewohnerin hat. Ein Schaf, geklont aus einer Zelle eines erwachsenen Tieres. Das galt bis dahin als unmöglich. Und sofort kam die Frage auf: Kann man auch Menschen klonen?

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Christian Democrats (CDU) React To Election Results
CDU/CSU
Ein Absturz, redlich verdient
alles liebe
Dating und Beziehung
Diese roten Flaggen gibt es in der Liebe
alles liebe
Psychologie
"Paare sind glücklicher, je mehr Übereinstimmungen es gibt"
Bundestagswahl
Ich zeig's euch
Sommerabend in München junge Leute sitzen auf dem Geländer der Hackerbrücke und genießen den Sonnen
Psychologie
Die Pandemie in uns
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB