Klimawandel:"Alles ist unter Wasser"

Klimawandel: Die Salomonen sind bekannt für den Artenreichtum im Meer um die Inseln. Doch viele der kleineren Inseln und die Küstenregionen könnten schon bald vom steigenden Meeresspiegel überspült werden.

Die Salomonen sind bekannt für den Artenreichtum im Meer um die Inseln. Doch viele der kleineren Inseln und die Küstenregionen könnten schon bald vom steigenden Meeresspiegel überspült werden.

(Foto: Ethan Daniels/AP Photo/Stocktrek Images)

Dass Inseln im steigenden Meer versinken, ist für die Menschen auf den Salomonen keine abstrakte Geschichte, sondern Alltag. Wie ein Land versucht, nicht unterzugehen.

Von Thomas Hahn, Honiara

Dass Inseln im steigenden Meer versinken, ist für Rex Maehiu nicht nur eine von diesen Geschichten, mit denen Wissenschaftler vor dem Klimawandel warnen. Er hat es selbst erlebt als Sohn des Dorfes Pulu im Süden der Insel Malaita, die zum Pazifik-Archipel der Salomonen zählt. Heute lebt Rex Maehiu, 53, in der staubigen Hauptstadt Honiara auf Guadalcanal in einem Haus mit Strom und fließendem Wasser. Er ist Vize-Prinzipal einer Oberschule und fährt in den Ferien Taxi, um sein schmales Lehrergehalt aufzubessern. Aber seine Kindheit und Jugend erlebte er im fast unberührten Tropenwald von Pulu am Meer.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusKlimaschutz
:"Es geht darum, richtig zu verbieten"

Wo soll Wachstum auf einem endlichen Planeten hinführen? Die Grenzen der Erde zu akzeptieren, könnte Wohlstand sichern und Innovationen hervorbringen, sagt der Klimaforscher Anders Levermann.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: