Rhein-Lahn-Kreis:Hund reißt sich von Leine los: Ein verletzter Passant

Ein Polizeifahrzeug fährt mit Blaulicht an einem Gebäude vorbei. (Foto: Marijan Murat/dpa)

Ein Hund attackiert zwei Menschen. Der Hundehalter entfernt sich einfach, ohne sich um das Tier und sein Verhalten zu kümmern.

Direkt aus dem dpa-Newskanal: Dieser Text wurde automatisch von der Deutschen Presse-Agentur (dpa) übernommen und von der SZ-Redaktion nicht bearbeitet.

Kaub (dpa/lrs) - Ein Hund hat sich in Kaub im Rhein-Lahn-Kreis von der Leine losgerissen und mehrere Menschen angegriffen. Wie die Polizei Montabaur am Montag mitteilte, verfolgte das Tier am Samstagnachmittag zunächst über mehrere hundert Meter erfolglos ein Motorrad. Dann griff es einen Passanten auf dem Gehweg an. Dieser konnte sich hinter einem Geländer in Sicherheit bringen und verletzte sich dabei leicht.

Nach Zeugenaussagen soll sich der Hundehalter unmittelbar nach dem Losreißen des Hundes entfernt haben. Bei dem Tier handelt es sich vermutlich um einen belgischen Schäferhund. Er lief später weg. Die Polizei sucht Zeugen, die Hinweise zum Hundehalter geben können.

© dpa-infocom, dpa:240617-99-425312/3

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: