Süddeutsche Zeitung

Radolfzell am Bodensee:Waldschützer erhalten EuroNatur-Preis

Für ihren Einsatz zum Schutz von Wäldern erhalten die deutsche Aktivistin Antje Grothus und der ukrainische Forstwissenschaftler Fedir Hamor den diesjährigen...

Direkt aus dem dpa-Newskanal: Dieser Text wurde automatisch von der Deutschen Presse-Agentur (dpa) übernommen und von der SZ-Redaktion nicht bearbeitet.

Radolfzell (dpa/lsw) - Für ihren Einsatz zum Schutz von Wäldern erhalten die deutsche Aktivistin Antje Grothus und der ukrainische Forstwissenschaftler Fedir Hamor den diesjährigen EuroNatur-Preis. Mit der undotierten Auszeichnung würdigt die Stiftung mit Sitz in Radolfzell am Bodensee herausragende Leistungen für den Naturschutz. Der Präsident der Stiftung, Thomas Potthast, lobte am Montag den „Mut und die Beharrlichkeit“ der Preisträger mit „Vorbildcharakter“.

Grothus, die seit Juni für die Grünen im nordrhein-westfälischen Landtag sitzt, habe sich „in besonderer Weise am Tagebau Hambach für die Erhaltung des gleichnamigen Waldes eingesetzt, auch Bedrohungen gegenüber ihrer Person zum Trotz“. Forstwissenschaftler Hamor und die ukrainische Organisation Free Svydovets setzten sich seit Jahren für den Schutz der Karpatenurwälder im Land ein - obwohl diese Arbeit wegen des Kriegs noch schwieriger geworden sei.

Verliehen werden soll der Preis am 13. Oktober auf der Bodenseeinsel Mainau. Zu den bisherigen Trägern gehören unter anderem US-Bestseller-Autor Jonathan Franzen, Prinz Charles und Michail Gorbatschow.

© dpa-infocom, dpa:220725-99-146673/2

Bestens informiert mit SZ Plus – 4 Wochen kostenlos zur Probe lesen. Jetzt bestellen unter: www.sz.de/szplus-testen

URL:
www.sz.de/dpa.urn-newsml-dpa-com-20090101-220725-99-146673
Copyright:
Süddeutsche Zeitung Digitale Medien GmbH / Süddeutsche Zeitung GmbH
Quelle:
Direkt aus dem dpa-Newskanal