bedeckt München 24°

Psychologie:Die Bürde des Schweigens

A man hiking through the mountains carrying a rucksack A man hiking through the mountains carrying

Menschen, die Geheimnisse mit sich herumtragen, spüren diese wie eine handfeste Last.

(Foto: imago/Mint Images)

Geheimnisse können so belastend sein wie ein körperliches Leiden. Eine Befreiung ist nicht leicht. Offenheit wäre in vielen Fällen die richtige Strategie, um körperliche Beschwerden zu verhindern.

Von Nadine Zeller

Schart sich die Familie einmal im Jahr um den Tannenbaum, ist das nicht immer eine heile Welt, sondern manchmal ein regelrechtes Pulverfass. Ein Blick, eine Andeutung, ein Nebensatz - es bedarf nur eines Funkens, um die Stimmung explodieren zu lassen. Viele Menschen verfahren deshalb nach dem Motto: Nicht daran rühren, sonst kracht es. Familien haben häufig gut gehütete Geheimnisse. Die Alkoholsucht des Onkels. Der Seitensprung der Ehefrau. Die Kriegsschuld des Großvaters. Es sind Tabuthemen, über die man lieber nicht spricht. Schließlich lässt sich auch im Rest des Jahres ganz gut mit der Verdrängung leben.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Coronavirus
Wie Deutschland durch den Corona-Herbst kommt
Aktien Börsen Anlage
MSCI World
Der Schummel-Index, dem Anleger vertrauen
kostenloses Pressebild Ralf Brandstätter, Volkswagen VW
Volkswagen
"Begehrt wird nur, wer auch sympathisch ist"
Bürogebäude von ThyssenKrupp in Essen
Karriere
"Im Arbeitsleben sind wir keine Familie"
Chancen
"Es geht eigentlich fast alles"
Zur SZ-Startseite