Psychologie:Ich habe dich nicht vergessen

Paar im Olympiapark in München, 2020

Machen ihre Worte Eindruck auf ihn? Wahrscheinlich ja - auch wenn sie es nicht glaubt.

(Foto: Robert Haas)

Nach Gesprächen glauben Menschen oft, das Gegenüber hat alles sofort wieder vergessen. Dabei denken viele noch intensiv über das Gesagte nach. Warum unterschätzen wir unseren Einfluss auf andere so häufig?

Von Sebastian Herrmann

In manchen Gesprächen fühlt man sich wie eine Art glückloser Anstreicher. Das Gegenüber - Partner, Kinder, Kollegen - schauen mit leerem Blick durch einen hindurch, während man seine Worte auf eine Wand aus Fleisch und Blut pinselt. Das Gesagte perlt am Gegenüber ab, als sei es mit einer wortabweisenden Schicht imprägniert. So entsteht das Gefühl, das Gespräch sei vollkommen für die Katz gewesen, weil der andere, falls er überhaupt zugehört hat, sofort alles wieder vergisst und nichts, aber auch gar nichts aus der Unterhaltung mitnimmt. Danke auch.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Anne Fleck
SZ-Magazin
»Dauerhafte Müdigkeit ist ein SOS-Signal des Körpers«
Harald Welzer
Soziologe Harald Welzer
"Als sei das Auto noch zukunftsfähig"
Fans on the tribune in the match FC BAYERN MÜNCHEN - ARMINIA BIELEFELD 1-0 1.German Football League on Nov 27, 2021 in M
Corona
Pandemie der Ungeimpften
Coronavirus - Bayern
Corona
Wo sind nur all die Intensivbetten hin?
Zum Tod von Mirco Nontschew
Endlich kam aus dem Fernseher ein alles zermalmender Blödsinn
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB